Öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs „Bereich Wimpfener Straße 118“

Der Gemeinderat der Stadt Heilbronn hat am 17.12.2018 dem Bebauungsplan-Entwurf zur öffentlichen Auslegung zugestimmt: 

Vorhabenbezogener Bebauungsplan 44B/8 Heilbronn-Neckargartach
„Bereich Wimpfener Straße 118“ 

zur Änderung des Bebauungsplans 44B/1.

Da der Bebauungsplan der Innenentwicklung dient, wird er im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt.

Geltungsbereich

Der Geltungsbereich ist im Lageplan des Planungs- und Baurechtsamts umgrenzt und umfasst die Flurstücke 1/9 teilw. (Böllinger Bach), 806 teilw. (Neckartalstraße), 61/1 teilw., 860/6 teilw., 860/9, 860/10, 1055, 1058/1 und 1058/2 (Wimpfener Straße) sowie 1054 (Herdgasse), (siehe Übersichtsplan).

Planungsziel

Der Bebauungsplan schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau eines Beherbergungsbetriebs auf dem ehemaligen Gelände des Tierheims. Außerdem wird die Einmündung der Wimpfener Straße in die Neckartalstraße planungsrechtlich gesichert.

Maßgebende Unterlagen
Maßgebend ist der Lageplan des Planungs- und Baurechtsamts vom 23.10.2018  mit seinen planungsrechtlichen Festsetzungen, örtlichen Bauvorschriften und Hinweisen.

Für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gelten: 
•    der Vorhaben- und Erschließungsplan von hms Architekten GmbH vom 22.10.2018 
•    die Begründung vom 23.10.2018
•    die artenschutzrechtliche Potentialanalyse des Büros Umweltplanung Dr. Münzing aus Flein vom April 2018,
•    die schalltechnische Untersuchung des Büros Heine+Jud aus Stuttgart vom 01.10.2018
•    die Untersuchung zur Lufthygiene des Ingenieurbüros Rau aus Heilbronn vom 14.06.2018.
•    die Immissionsprognose „Geruch“ des Büros iMA aus Gerlingen vom Dezember 2018

Von der Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wird gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 1 in Verbindung mit § 13 Abs. 3 BauGB abgesehen. 

Öffentliche Auslegung

Die maßgebenden Unterlagen sowie wesentliche, bereits vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen zu den Themen Geotechnik (Bodenbeschaffenheit), Grundwasser (Wasserschutzgebiet), Bergbau (Abbau von Steinsalz), Gewässerschutz (Hochwasserschutz), Immissionsschutz (Verkehrs- und Gewerbelärm, Geruch), Klima (Frischluftzu- und abfuhr) liegen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom

14.01. – 26.02.2019

bei der Stadt Heilbronn, Planungs- und Baurechtsamt, Cäcilienstraße 45, im Erdgeschoss, während der Öffnungszeiten (montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr, montags und dienstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr) öffentlich aus.  

Die Unterlagen können während des genannten Zeitraums auch im Internet unter www.heilbronn.de, Bauen & Wohnen, Stadtplanung, Bauleitplanung: Bekanntmachungen und Öffentlichkeitsbeteiligung abgerufen und zusätzlich  im Bürgeramt Heilbronn-Neckargartach, Mittelstraße 3, 74078 Heilbronn, eingesehen werden. 

Abgabe von Stellungnahmen

Während des oben genannten Zeitraums können die Unterlagen von der Öffentlichkeit (hierzu zählen auch Kinder und Jugendliche) eingesehen, mit Vertretern des Planungs- und Baurechtsamts erörtert sowie Äußerungen schriftlich, mündlich zur Niederschrift, per E-Mail an bauleitplanung@heilbronn.de (mit der Bitte um vollständige Anschrift) oder über ein Online-Formular unter der oben genannten Internetadresse vorgebracht werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass zur Bearbeitung des Anliegens bei Stellungnahmen von Bürgerinnen und Bürgern personenbezogene Daten wie Vor- und Familienname sowie die Anschrift (ggf. auch E-Mail und Telefonnummer, sofern angegeben) und die vorgebrachten Informationen auf Grundlage von § 4 Landesdatenschutzgesetz gespeichert werden. Die vorgebrachten Informationen werden dem Gemeinderat anonymisiert zur Entscheidungsfindung vorgelegt.

Heilbronn, 18.12.2018
Stadt Heilbronn
Bürgermeisteramt
In Vertretung

gez. 
Hajek
Bürgermeister

Übersichtsplan