Amt für Familie, Jugend und Senioren

Das Amt für Familie, Jugend und Senioren erfüllt auf gesetzlicher Grundlage die sozialen Aufgaben der Stadt Heilbronn. Es hilft Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht selbst ausreichend bestreiten können; es berät und unterstützt Behinderte, Pflegebedürftige, Senioren, Familien, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Zusammenarbeit mit freien Trägern der Wohlfahrtspflege, deren soziale Einrichtungen und Dienste es fördert. Ergänzend dazu plant und betreibt das Amt für Familie, Jugend und Senioren eigene Einrichtungen: Tageseinrichtungen für Kinder, Jugendeinrichtungen, Beratungsstellen und Fachdienste.

In diesen Fällen ist das Amt für Jugend, Familie und Senioren für Sie da:

 

Leistungen der Sozialhilfe und Beratung nach dem Sozialgesetzbuch –Zwölftes Buch (SGB XII)

Leistungen der Sozialhilfe sind insbesondere:

  • Hilfe zum Lebensunterhalt,
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung,
  • Hilfe zur Gesundheit,
  • Hilfe zur Pflege
  • Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung,
  • Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten,
  • Hilfe in anderen Lebenslagen

Weitere Leistungen:

  • Wohngeld und Lastenzuschuss
  • Fahrdienst für Schwerbehinderte
  • Landesblindenhilfe, Blindenhilfe
  • Bildung- und Teilhabeleistungen
 

Hilfen für Flüchtlinge und Spätaussiedler

Hilfen für Flüchtlinge und Spätaussiedler sind insbesondere:

  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz für Asylbewerber, Kriegsflüchtlinge und andere
  • Opferentschädigungsrecht und Leistungen für Vertriebene in Stadt- und Landkreis Heilbronn
  • Auskünfte bezüglich des Status als Vertriebener und Spätaussiedler
  • Aufgaben der Unteren Aufnahme- und Eingliederungsbehörde insbesondere Unterbringung von Flüchtlingen und Vertriebenen/Spätaussiedlern
 

Leistungen der Jugendhilfe und Beratung nach dem Sozialgesetzbuch – Achtes Buch (SGB VIII)

Leistungen der Jugendhilfe sind insbesondere:

  • Beratung und Unterstützung für Pflegeeltern
  • Förderung von Familie und Erziehung, Erziehungsberatung
  • Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung
  • Aufnahme in einer städtischen Tageseinrichtung für Kinder
  • Angebote für Kinder und Jugendliche, offene Jugendarbeit
  • Vermittlung von Tagespflegeeltern
  • Erzieherische Hilfen für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige
  • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
  • Jugendgerichtshilfe
  • Inobhutnahmen von Kindern und Jugendlichen
  • Beratung und Unterstützung junger Menschen
  • Unterstützung der Eltern bei der Rückführung von Kindern aus stationären erzieherischen Hilfen (Heim)
  • Erziehungsbeistandschaft
  • Unterstützung für Alleinerziehende
  • Prüfung von Adoptions- und Pflegekinderbewerbungen
 

Weitere Leistungen

  • Unterhaltsvorschuss für Kinder von alleinerziehenden Eltern
  • Beistandschaften/Vormundschaften/Pflegschaften für Kinder
  • Beratung und Unterstützung alleinerziehender Mütter und Väter bei der Ausübung der Personensorge einschließlich der Geltendmachung von
  • Unterhaltsansprüchen und der gemeinsamen elterlichen Sorge
  • Beratung zur Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen von Volljährigen zwischen 18 und 21 Jahren
  • Beratung und Unterstützung von alleinerziehenden Müttern bei der Vaterschaftsfeststellung und der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen
  • Beratung und Unterstützung von Pflegern und Vormündern
  • Beurkundungen von Vaterschaftsanerkenntnissen, Unterhaltsverpflichtungen, Sorgeerklärungen etc.
  • Betreuungsbehörde
 

Leistungen der Tageseinrichtungen für Kinder:

  • Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern im Alter von einem bis sechs Jahren in Ausnahmefällen auch unter einem Jahr.
    Die Öffnungszeiten liegen zwischen 6.30 und 17.30 Uhr im Ganztagesbetrieb, im Kindergarten in der Regel von 7.30 bis 13.30 Uhr.
    Die Betreuungszeiten umfassen in der Regel sechs, acht oder zehn Stunden.
    Qualitätssicherung der Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern im Alter von null bis sechs Jahren.
    Begleitung von Eltern und Kindern am Übergang Kindergarten - Schule

Weitere Leistungen:

  • Beratung der Eltern zur Wahl eines Betreuungsangebotes
  • Beratung der Eltern zum Vormerkverfahren
  • Gewährleistung des „Zentralen Vormerkverfahrens“
  • Öffentlichkeitsarbeit
 
 
 

Planung und Gremienarbeit des Amtes für Familie, Jugend und Senioren

  • Suchtplanung und Koordination
  • Altenhilfeplanung/Pflegeplanung
  • Jugendhilfeplanung
  • Sozialplanung
 
Seite drucken