Bürgerservice A-Z

A  |  B  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  Z  |  Ö

Anmeldung der Eheschließung

Bevor Sie sich trauen lassen können, müssen Sie die Ehe anmelden (früher Aufgebots-Bestellung). Bei der Anmeldung bespricht der Standesbeamte zusammen mit beiden Verlobten die Voraussetzungen zur Eheschließung, Fragen zur Trauhandlung und die Namensführung und erhebt die Gebühren.

Bei ausländischen Mitbürgern müssen vor allem die Eheschließungs- und Familienrechte der Heimatländer beachtet werden, da sonst unter Umständen die Eheschließung im Heimatland nicht anerkannt wird. Da diese Bearbeitung und auch die Beschaffung der erforderlichen Urkunden im Heimatland sehr zeitintensiv sein kann, kann in diesen Fällen ein Eheschließungstermin noch nicht geplant werden.

Wo können Sie die Eheschließung anmelden?

Beim Standesamt Heilbronn können Sie die Eheschließung anmelden, wenn einer der Partner eine Haupt- oder Nebenwohnung in Heilbronn hat. Besteht der Wohnsitz in den Stadtteilen Biberach, Frankenbach oder Kirchhausen ist das entsprechende Stadtteil-Standesamt zuständig.

Wie lange ist die Eheanmeldung gültig?

Die Eheanmeldung hat eine Gültigkeit von sechs Monaten, innerhalb dieser Frist muss auch der Eheschließungstermin liegen. Sie können Ihre Ehe also schon sechs Monate vor der Eheschließung anmelden.

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Anmeldung der Eheschließung?

Alle dafür benötigten Dokumente müssen vollständig und im Original vorliegen - gegebenenfalls mit Übersetzung durch einen hier zugelassenen Urkundendolmetscher.

Benötigt werden immer:

  • gültige Reisepässe oder Personalausweise
  • aktuelle Aufenthaltsbescheinigungen (zu erhalten beim Bürgeramt/Meldebehörde – wird bei Wohnsitz in Heilbronn vom Standesamt besorgt)
  • eine neu ausgestellte beglaubigte Kopie des Geburtseintrags, welche auch die vermerkten Hinweise enthält

Zusätzlich, wenn ein Partner geschieden oder verwitwet ist:

  • neu ausgestellte Eheurkunde der letzten Ehe mit Scheidungsvermerk oder Sterbevermerk.

Eine im Ausland durchgeführte Scheidung gilt in Deutschland nicht automatisch, sondern muss gegebenenfalls förmlich anerkannt werden. Dazu ist vorab ein persönliches Gespräch erforderlich, zu dem Sie die Heiratsurkunde und das vollständige, rechtskräftige Scheidungsurteil mitbringen müssen (jeweils bitte als Original und zusätzlich mit Übersetzung). Weitere Informationen ersehen Sie unter Ausländische Scheidung - Anerkennung.

Zusätzlich, wenn ein Partner zusammen mit minderjährigen Kindern "fortgesetzte Gütergemeinschaft" vereinbart hat:

  • aktuelle Geburtsurkunden der Kinder

Zusätzlich, wenn ein Partner minderjährig ist (der andere Partner muss volljährig sein):

  • Befreiung vom Erfordernis der Ehemündigkeit (zu beantragen beim für den Wohnort zuständigen Familiengericht)

Zusätzlich, wenn ein Partner Heimatvertriebener oder Spätaussiedler ist:

  • Familienbuchabschrift der Eltern oder Registrierschein,
  • Vertriebenenausweis/Spätaussiedlerbescheinigung,
  • Bescheinigung über Namenserklärung,
  • Einbürgerungsurkunde (falls vorhanden),
  • gegebenenfalls Heiratsurkunde der Eltern.

Bei zusätzlichen Fragen bitten wir Sie um einen persönlichen Besuch oder eine telefonische Anfrage, Tel. (07131) 56-27 46.

Wegen umfangreicherer Beratung ist in folgenden Fällen der persönliche Besuch erforderlich:

  • Eine/r der Verlobten war schon ein- oder mehrmals verheiratet
  • Eine/r der Verlobten besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit
  • Eine/r der Verlobten ist nicht im Bundesgebiet geboren
  • Eine/r der Verlobten ist Asylberechtigter, ausländischer Flüchtling, Staatenloser usw.
  • Eine/r der Verlobten ist Vertriebener oder Spätaussiedler
  • Eine/r der Verlobten ist im Ausland geschieden worden

Die erforderlichen Unterlagen sind vorhanden. Wie geht es nun weiter?

Sobald Ihnen alle Unterlagen vollständig vorliegen, reichen Sie sie bitte bei uns ein. Bei dieser Gelegenheit vereinbaren wir dann einen Termin für die Eheanmeldung , bei der beide Verlobte anwesend sein müssen. Bis zu diesem Termin haben wir dann auch aufgrund Ihrer Unterlagen die Eheanmeldungsniederschrift erstellt.

Ein Verlobter kann wegen lebensgefährlicher Erkrankung nicht persönlich zum Standesamt. Eine schnellstmögliche Trauung wird erforderlich. Was ist zu veranlassen?

Wenden Sie sich bitte umgehend an uns, wenn bei schwerer, lebensgefährlicher Erkrankung eines Verlobten eine Nottrauung notwendig wird. Wir versuchen dann, die Ehe schnellstmöglich zu schließen, kommen in diesem Fall selbstverständlich auch ans Krankenbett.

Sie möchten nicht an Ihrem Wohnsitz heiraten. Kann die Ehe auch bei einem anderen Standesamt geschlossen werden?

Ja. Nur die Eheanmeldung ist an den Wohnsitz gebunden. Für die Eheschließung in der Stadt Heilbronn können Sie zwischen dem Standesamt Heilbronn und den Standesämtern der Stadtteile Biberach, Frankenbach und Kirchhausen wählen. Die Eheschließung ist aber auch bei jedem anderen Standesamt in Deutschland möglich - nach vorheriger Eheanmeldung bei uns. Setzen Sie sich dazu vor Ihrer Planung mit dem von Ihnen ausgewählten Standesamt in Verbindung und bringen Sie uns bitte am Tag der Eheanmeldung die Adresse des ausgewählten Standesamts mit, da die gesamten Unterlagen von uns dann dorthin gesandt werden können.

Für eine Eheschließung im Ausland ersehen Sie Informationen unter Ehefähigkeitszeugnis.

Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe ersehen Sie unter Namenserklärungen, Möglichkeiten der Namensführung

Welche Gebühren fallen an?

Angelegenheit

 

Gebühr in Euro

Anmeldung der Eheschließung

 

40,00

Anmeldung der Eheschließung bei Anwendung ausländischen Rechts

 

80,00

Nur Eheschließung, wenn die Eheanmeldung bereits bei einem anderen Standesamt erfolgte

 

30,00

Eidesstattliche Versicherung

 

20,00

Zusätzlich bei Samstagstrauungen

 

60,00

Beschaffung eines Ehefähigkeitszeugnisses (für Österreicher, Schweizer, Luxemburger)

 

20,00

Beurkundung einer Namenserklärung

 

20,00

Eheurkunde (deutsch oder mehrsprachig)

 

12,00

Aufenthaltsbescheinigung

 

6,00

Auslagenersatz im Einzelfall

 

4-10,00

Familienstammbücher haben wir in verschiedenen Ausfertigungen und Preisklassen für Sie vorrätig.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner

Seite drucken