Ehrenbürgerrecht

Die höchste städtische Würdigung für eine Person ist die Verleihung des Ehrenbürgerrechts, das auch in die Zuständigkeit des Gemeinderates fällt. Diese Verleihung bedeutet eine außergewöhnliche Auszeichnung, von der deshalb äußerst sparsam Gebrauch gemacht wird. Der erste Bundespräsident Theodor Heuss erfuhr diese Würdigung ebenso wie der damalige Innenminister des Landes Baden-Württemberg Fritz Ulrich. Dieter Schwarz (2007), Unternehmer und Mäzen, und Helmut Himmelsbach (2014), Heilbronner Oberbürgermeister von 1999 bis 2014, sind die einzigen lebenden Ehrenbürger der Stadt Heilbronn.

Ehrenbürger seit 1945

  • 2014: Helmut Himmelsbach (* 16. April 1946 in Oberndorf am Neckar)
    Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn 1999-2014
  • 2009: Manfred Weinmann (* 17. Juli 1934 in Neckargartach; † 5. Juni 2013)
    Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn 1983-1999; Erster Bürgermeister der Stadt Heilbronn 1976-1983; Mitglied im Gemeinderat 1966-1976, ab 1975 als Vorsitzender der CDU-Fraktion;
  • 2007: Dieter Schwarz (* 24. September 1939 in Heilbronn)
    Unternehmer und Mäzen
  • 1997: Paula Fuchs (* 7. Juli 1922 in Stuttgart; † 14. Oktober 2013)
    Mitglied im Gemeinderat 1971-1994, ab 1976 als Vorsitzende der CDU-Fraktion
  • 1996: Friedrich Niethammer (* 19. Januar 1942 in Ludwigsburg; † 15. Juli 1996 in Heilbronn)
    Staatsanwalt, Mitglied im Gemeinderat 1975–1996, ab 1975 als stellvertretender Vorsitzender und ab 1977 als Vorsitzender der SPD-Fraktion
  • 1977: Albert Großhans (* 11. Mai 1907 in Sontheim; † 21. November 2005 in Heilbronn)
    Schuhkaufmann, Mitglied im Gemeinderat 1946-1977, ab 1956 als Vorsitzender der SPD-Fraktion
  • 1967: Paul Meyle (* 13. September 1900 in Ludwigsburg; † 21. Juni 1977 in Stuttgart-Bad Cannstatt)
    Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn 1948–1967, von 1945 bis 1946 Bürgermeister und Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters; Mitglied im Gemeinderat 1948, Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg 1964-1968.
  • 1955: Emil Beutinger (* 9. August 1875 in Heilbronn; † 19. Oktober 1957 ebenda)
    Architekt und Oberbürgermeister 1921–1933 und 1945–1946
  • 1953: Fritz Ulrich (* 12. Februar 1888 in Schwaikheim; † 7. Oktober 1969 in Stuttgart-Sillenbuch)
    Innenminister von Württemberg-Baden bzw. Baden-Württemberg 1945–1956, Abgeordneter im württembergischen Landtag 1918-1933, Abgeordneter im Reichstag 1930-1933
  • 1953: Theodor Heuss (* 31. Januar 1884 in Brackenheim; † 12. Dezember 1963 in Stuttgart)
    Bundespräsident 1949–1959; Sohn des einstigen städtischen Tiefbauinspektors Louis Heuss und Bruder des langjährigen Stadtarztes Dr. Ludwig Heuss; 1905 mit der Dissertation "Weinbau und Weingärtnerstand in Heilbronn a.N." zum Dr. rer. pol. promoviert; 1924-1928 und 1930-1933 Reichstagsabgeordneter; 1945 Kultusminister des Landes Württemberg-Baden;
 
Seite drucken