Städtische Töchter und Beteiligungen

Zum klassischen Rathaus gehören Ämter wie die Stadtkämmerei, das Standesamt oder die Bauämter, aber auch die Kultureinrichtungen und die Feuerwehr sind in Heilbronn direkt bei der Stadtverwaltung angesiedelt. Über eine gewisse Eigenständigkeit verfügen die zwei Eigenbetriebe Entsorgungsbetriebe und Theater, die rechtlich allerdings auch Teil der Heilbronner Stadtverwaltung sind.

Zudem ist eine ganze Anzahl von städtischen Unternehmen rechtlich selbstständig - ein breites Spektrum an GmbHs macht die Stadt zum „Konzern Stadt Heilbronn“. Zu 100 Prozent ist die Stadt Heilbronn an der Stadtwerke Heilbronn GmbH, an der Stadtsiedlung Heilbronn GmbH und an der Katharinenstift Heilbronn gGmbH beteiligt. Bei anderen Institutionen ist die Stadt einer von mehreren Teilhabern: so bei der Heilbronn Marketing GmbH, bei der SLK-Kliniken Heilbronn GmbH, bei der Südwestdeutschen Salzwerke AG oder auch den Wirtschaftsförderungsgesellschaften Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn GmbH und Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH.

Die Interessen der Stadt Heilbronn nehmen in den Gesellschaften die vom Gemeinderat gewählten Aufsichtsräte wahr, den Vorsitz übernimmt häufig der Oberbürgermeister oder in Vertretung einer der Bürgermeister.

Ein vor allem aus finanziellen Gesichtspunkten wichtiger Teil der Stadtverwaltung sind rechtlich unselbstständige Stiftungen, deren Erträge für soziale oder kulturelle Zwecke verwendet werden können und so das Stadtsäckel entlasten.

 
Seite drucken