Integrationsmaßnahmen

Um den neu ankommenden Flüchtlingen so früh wie möglich eine Integration in Deutschland und in Heilbronn zu ermöglichen, kann jeder Flüchtling, unabhängig von seiner Herkunft, einen Sprachkurs besuchen. An diese ersten Grundkurse schließen sich unterschiedliche weitere Maßnahmen zur Sprachförderung und Vermittlung in den Arbeitsmarkt an.

Die Kinder der Flüchtlinge im schulpflichtigen Alter können Vorbereitungsklassen an Heilbronner Schulen besuchen. Das entsprechende Angebot wird bedarfsgerecht ausgebaut. In den Vorbereitungsklassen werden Kinder beim Deutschlernen unterstützt und somit auf den Einstieg in die Regelschulklassen vorbereitet. Jugendliche ohne Deutschkenntnisse können an mehreren beruflichen Schulen und Einrichtungen Klassen zur Vorqualifizierung auf Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse (VABO) absolvieren.

Während der ersten drei Monate in der vorläufigen Unterbringung in Heilbronn dürfen Flüchtlinge keine Arbeit aufnehmen. Für diese Zeit schafft die Stadtverwaltung in kleinerem Rahmen Arbeitsgelegenheiten, mit denen die Flüchtlinge eine Beschäftigungsmöglichkeit erhalten und etwas zu ihrem monatlichen Taschengeld dazuverdienen können.

Die städtischen Sozialarbeiter unterstützen die Flüchtlinge in allen Phasen bei der Beschaffung erforderlicher Nachweise über berufliche Qualifikationen aus dem Heimatland. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Stadt Heilbronn bemühen sich, die Flüchtlinge schnell in Arbeit zu bringen.

Bei der Integration von Flüchtlingen findet eine enge Zusammenarbeit des Amtes für Familie, Jugend und Senioren mit der Stabsstelle Partizipation und Integration statt.

Mobilitätsticket für Flüchtlinge

Damit Asylbewerber einfach zu einem günstigen Fahrschein kommen, bietet der HNV in Kooperation mit Stadt und Landkreis Heilbronn ein spezielles Mobilitätsticket für Flüchtlinge an. Das günstige Angebot gilt für Asylbewerber, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG) erhalten und in der Stadt oder dem Landkreis Heilbronn untergebracht sind.

Leistungen nach Anerkennung

Nachdem ein Asylantrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bewilligt wurde, kann für die betreffende Person ein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II entstehen. Ein Antrag hierfür ist beim Jobcenter Heilbronn zu stellen.

Wer anerkannten Flüchtlingen beim Ausfüllen von Dokumenten helfen möchte, findet diese sowie weiterführende Informationen in den folgenden Links:

Auch bei der Anmietung von Wohnraum können Kosten in angemessener Höhe vom Jobcenter übernommen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Jobcenters Stadt Heilbronn

Informationen für Arbeitgeber zur Beschäftigung von Flüchtlingen

 
Seite drucken