Heilbronner Bürgerstiftung

Die Heilbronner Bürgerstiftung ist eine Stiftung von Heilbronner Bürgern für Heilbronner Bürger. Ziel der Stiftung ist es, das freiwillige ehrenamtliche Engagement zu stärken und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. In diesem Sinne hat sich die Heilbronner Bürgerstiftung der Förderung von Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung, Jugend- und Altenhilfe, Wohlfahrtswesen, öffentlicher Gesundheitspflege, Sport, Kultur und Kunst, Denkmalpflege, Umwelt- und Naturschutz sowie Landschaftspflege, Heimatpflege, Völkerverständigung sowie von mildtätigen Zwecken verpflichtet.

Im Jahr 2004 als privatrechtliche Stiftung gegründet fördert die Heilbronner Bürgerstiftung bislang insbesondere Projekte zur Gewaltprävention in Kindergärten und Schulen sowie zur Lese- und Sprachförderung. Die Stadt Heilbronn hat den Aufbau des Stiftungsvermögens mit 500.000 Euro gefördert. Mit diesem Betrag wurden Spenden und Zustiftungen aus der Bürgerschaft verdoppelt, das heißt für jeden Euro aus der Bürgerschaft hat die Stadt einen Euro dazugegeben. Wie jede Stiftung gibt auch die Heilbronner Bürgerstiftung nur die Erträge ihres Vermögens aus, das Vermögen selbst bleibt unangetastet. Oberbürgermeister Harry Mergel ist Vorsitzender des Stiftungsrates, der die Arbeit des Vorstands beaufsichtigt und alle Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung für die Stiftung trifft.

 
Seite drucken