Kraichgau-Hohenlohe-Weg

Von Heilbronn führt der Kraichgau-Hohenlohe-Weg westwärts durch eine reizvolle Landschaft mit sanften Hügeln, breiten Tälern, beschaulichen Weinstädtchen und stolzen Burgen nach Bad Schönborn. Passiert werden auf der etwa 60 Kilometer langen, durchgehend markierten Strecke Leingarten Großgartach, Schwaigern, Gemmingen, Eppingen, Adelshofen, Elsenz, Tiefenbach und Östringen.

Ein erster Höhepunkt auf der Strecke durch das Land der 1000 Hügel, wie das Kraichgau auch genannt wird, ist Schwaigern mit dem Neipperg'schen Rokokoschloss und reizvollen Fachwerkgebäuden. Familien mit Kindern sollten im Leintalzoo mit der größten zusammenlebenden Schimpansengruppe Deutschlands Station machen. Weitere Zwischenstopps bieten sich in dem historischen Örtchen Gemmingen und in der Weinstadt Östringen mit der Pfarrkirche St. Cäcilia, dem „Dom des Kraichgau“, an. Zur Erholung nach der Tour laden die zwei Thermal-Sole-Bäder in Bad Schönborn ein.

Die Wege sind überwiegend asphaltiert und ruhig. Nur zwischen Elsenz und Tiefenbach verläuft der Weg entlang einer stark befahrenen Hauptstraße. Daher ist dieser Abschnitt für Familien mit kleinen Kindern nicht empfehlenswert. Einige mittlere Steigungen sind mit normaler Kondition und Fitness gut zu bewältigen. Bis Eppingen ist es jederzeit möglich, mit der Stadtbahn nach Heilbronn zurückzukehren. Ab Bad Schönborn geht es per Bahn mit ein bis zwei Umstiegen in die Käthchenstadt zurück. Die Beschilderung beginnt in Heilbronn ab der Götzenturmbrücke.