zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Geförderte Begegnung bald auch in Böckingen

Nachbarschaftsgespräche

Um die Begegnung und Beteiligung von Menschen aus verschiedensten Kulturen innerhalb der Stadtgesellschaft zu fördern, hat die städtische Stabsstelle Partizipation und Integration erneut einen erfolgreichen Förderantrag für ein Stadtquartier in Heilbronn gestellt.

So sollen im laufenden Jahr im Stadtteil Böckingen Nachbarschaftsgespräche mit Bürgerinnen und Bürgern unterschiedlicher Herkunft geführt werden. Damit bewilligt die Initiative Allianz für Beteiligung e.V. des Landesministeriums für Soziales und Integration und des Staatsministeriums Baden-Württemberg zum zweiten Mal im Rahmen des Programms „Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben – aber wie?“ eine Projektförderung in der Stadt. Premiere war im vergangenen Jahr im Wohngebiet Südbahnhof.

Durch die Nachbarschaftsgespräche gewinnt die Stadt ein Stimmungsbild über die Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier und erfährt Näheres über ihre Bedarfe, unter anderem in Bezug auf das soziale Zusammenleben oder das Engagement füreinander im Quartier. Diese Kenntnisse ermöglichen es, die Angebote im Quartier bedürfnisorientiert anzupassen und innerhalb der gegebenen Umstände zu erweitern.

Konkret geplant ist, im September die Gespräche im Freien umzusetzen: Eine Woche lang soll dann ein Küchenwagen zum Beispiel auf der Böckinger „Schanz“ die Quartiersbewohnerinnen und -bewohner mit Gerichten aus verschiedenen Ländern und Kulturen verkosten und sie so zum gemütlichen Beisammensein und offenen Austausch einladen. „Beim intensiven Austausch können wir Eindrücke über das Zusammenleben aus Sicht der unterschiedlichen interkulturellen Gruppen sammeln“, sagt Roswitha Keicher, Leiterin der Stabsstelle Partizipation und Integration. „Über das gemeinsame Essen und Unterhalten an Orten, wo sich die Quartiersbewohner aufhalten, erhoffen wir uns, dass sich auch bisher eher zurückhaltende Gruppen wohlfühlen und öffnen können.“

Die Aktion wird von den Böckinger Quartiersmanagern der Diakonie und der AWO unterstützt. Beide Träger sind seit Jahren mit Freizeit- und Beratungsangeboten in Böckingen verortet und haben bereits auf vertrauensvoller Basis Menschen dieses Stadtteils miteinander vernetzt.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07131 56-4572 oder per E-Mail: buergerbeteiligung@heilbronn.de.