zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Kindersommer statt Coronafrust

Anmeldung beginnt am 3. Juli

Die Vorplanungen für den „Heilbronner Kindersommer“ stehen, bereits ab dem 3. Juli beginnt die Anmeldefrist. Bis zum 10. Juli können Kinder von sechs bis 13 Jahre für eine Woche zwischen dem 3. und 28. August angemeldet werden. „Unser Ziel ist es, möglichst vielen Kindern einen großartigen Sommer voller Spaß, Bewegung und Begegnung zu ermöglichen“, erklärt Oberbürgermeister Harry Mergel.

„Wir freuen uns sehr, dass alle Träger bei den Vorbereitungen an einem Strang ziehen und wir so ein abwechslungsreiches Alternativprogramm zu den großen Ferienfreizeiten, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt werden mussten, anbieten können“, so Bürgermeisterin Agnes Christner. Geplant wird der Kindersommer vom Amt für Familie, Jugend und Senioren der Stadt Heilbronn in Kooperation mit der evangelischen und der katholischen Kirche, dem AWO Kreisverband Heilbronn und dem Stadt- und Kreisjugendring. Unterstützt wird das Angebot durch weitere Heilbronner Träger der Sozial- und Jugendhilfe.

Zwei Voraussetzungen müssen noch erfüllt werden, damit das Programm stattfinden kann: Die wichtigste ist, dass die 1,5-Meter-Abstandsregel, die für den Bereich Kinder- und Jugendarbeit weiterhin gilt, entsprechend den mittlerweile gültigen Corona-Verordnungen für die Kindergärten und Grundschulen, fällt, und zwar aus organisatorischen Gründen spätestens bis zum 16. Juli. „Sonst können wir unsere Planungen leider nicht rechtzeitig abschließen“, sagt Achim Bocher, Leiter des Amts für Familie, Jugend und Senioren. „Hier kann ich nur das Land bitten, die Regelungen schnellstmöglich zu ändern“, appelliert Oberbürgermeister Mergel.

Ehrenamtliche
gesucht

Zweite Voraussetzung ist, dass sich genügend Ehrenamtliche melden, die die Freizeiten neben hauptamtlichen Jugend- und Sozialarbeitern betreuen. „Da wir mit kleinen Gruppen und vielen Standorten planen, ist der Bedarf dieses Jahr besonders hoch“, wirbt Bocher um Unterstützung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Für diese gibt es selbstverständlich auch eine Entschädigung. Sie beträgt 180 Euro pro Woche. Melden können sich Ehrenamtliche über die Homepage www.heilbronner-kindersommer.de.

Insgesamt hoffen alle Organisatoren, bis zu 1000 Kindern eine unbeschwerte Ferienzeit bereiten zu können. Verteilt werden die Gruppen über das gesamte Stadtgebiet auf Jugendhäuser, Gemeindezentren und andere Einrichtungen. Für jeden Standort wird ein eigenes Sicherheits- und Hygienekonzept erstellt, um allen Beteiligten den bestmöglichen Schutz zu bieten. Die Gruppen werden nicht gemischt.

Jedes Kind darf eine Woche teilnehmen. Die Betreuung erfolgt Montag bis Freitag von 8.30 bis 16.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 50 Euro pro Woche. Eine Unterstützung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes ist grundsätzlich möglich und muss im Einzelfall geprüft werden.

Spenden für den Heilbronner Kindersommer werden über folgendes Konto angenommen: Stadt Heilbronn, IBAN: DE51 6205 0000 0000 0008 59, BIC: HEISDE66XXX, Verwendungszweck: Heilbronner Kindersommer 2020. Spendenquittungen können ausgestellt werden. Die Heilbronner Bürgerstiftung unterstützt den Kindersommer mit 6500 Euro.

Alle Informationen zum Heilbronner Kindersommer finden sich unter www.heilbronner-kindersommer.de.