zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Urlaub - und das Haustier?

Rechtzeitig Lösungen suchen

Zu einer guten Urlaubsplanung gehört es, sich frühzeitig Gedanken über den Verbleib und die Versorgung der Haustiere zu machen. Denn: „Nicht immer können die Tiere mit in den Urlaub fahren - und für diesen Fall müssen Lösungen gefunden werden“, sagt Amtstierärztin Gudrun Vollrath vom Ordnungsamt.

Während Hunde Urlaubsreisen überwiegend ganz gut verkraften und ohnehin recht stark auf ihre Halter fixiert sind, sind Katzen eher an ihre gewohnte Umgebung gebunden. Kleinere Haustiere wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Vögel sollten dagegen eher nicht mit in den Urlaub fahren.

Generell gilt: „Fährt ein Tier im Auto mit in den Urlaub, so ist für einen sicheren Platz und ausreichende Pausen und Wasser zu sorgen“, betont Vollrath. „Auch dürfen Tiere bei hohen Temperaturen nie alleine im Auto gelassen werden.“

Einreisebeschränkungen beachten

Mit Blick auf die Tiergesundheit sind in vielen Ländern die Einreisebeschränkungen für Haustiere zu beachten. Bei Reisen in andere EU-Mitgliedstaaten oder Drittländer müssen Hunde, Katzen und Frettchen durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein sowie mindestens eine gültige Tollwutimpfung mit einem entsprechenden Eintrag im EU-Heimtierausweis besitzen. Für bestimmte Drittländer muss die Wirksamkeit der Tollwutimpfung zusätzlich mit einer Blutuntersuchung bestätigt werden.

Kann das Haustier nicht mit in die Ferien genommen werden, bietet sich eine Betreuung im Bekannten- oder Freundeskreis an. Vor allem Personen, die das Tier bereits kennen und mit dessen Pflege vertraut sind, eignen sich hierfür.