zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Weniger deutsche Pässe vergeben

Corona wirkt sich auch auf die Einbürgerungszahlen aus

Im vergangenen Jahr haben sich deutlich weniger Heilbronnerinnen und Heilbronner mit ausländischen Pässen einbürgern lassen als in den vier Jahren zuvor. So konnte die Ausländer- und Staatsangehörigkeitsbehörde beim Bürgeramt der Stadt Heilbronn 181 Einbürgerungen registrieren. Dies sind 128 weniger als im Vorjahr. Weniger gab es zuletzt im Jahr 1997 mit 158 Einbürgerungen. Ein Rekordhoch an Einbürgerungen gab es im Jahr 2016 mit insgesamt 420 bewilligten Anträgen.

Der größte Teil der Neubürger kommt aus der Türkei (31). Auf dem zweiten und dritten Platz liegen der Irak (17) und der Kosovo (16). Des Weiteren wurden überwiegend Personen aus Rumänien, Serbien, Kroatien, Indien und Italien eingebürgert. Vereinzelt beantragten auch Heilbronnerinnen und Heilbronner aus Ländern wie zum Beispiel Brasilien, Griechenland, Großbritannien, Kolumbien, Kamerun, Mexico und Finnland den deutschen Pass. Gerade bei den Briten sanken die Einbürgerungen im Vergleich zum Vorjahr von 11 auf 1 deutlich. Die meisten Anträge gab es im Juni (25).

Die meisten Antragsteller waren im Alter von 30 bis 39 Jahren (83), und von den 20- bis 29-jährigen wollten sich 62 einbürgern lassen. Die wenigsten waren zwischen 70 und 79 Jahre (1) alt. Auffällig ist, dass ab dem 50. Lebensjahr immer weniger Einwohner die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen wollen. Bis zum 39. Lebensjahr steigt die Zahl der Antragsteller hingegen stark an. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Trend in den Altersstrukturen gleichgeblieben.

Um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen, müssen die Antragssteller einige Voraussetzungen erfüllen. So müssen sie acht Jahre lang dauerhaft in der Bundesrepublik Deutschland leben, ihren Unterhalt selbst bestreiten und über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Zudem dürfen sie nicht wegen einer Straftat verurteilt sein.

Einbürgerungsfeier auf Jahresmitte verschoben

Die Einbürgerungsfeier 2021, zu der alle neu Eingebürgerten aus dem Vorjahr traditionell eingeladen werden, wird aufgrund der aktuellen Lage auf Mitte 2021 verschoben. Das genaue Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Informationen zur Einbürgerung

Informationen zur Einbürgerung gibt die Staatsangehörigkeitsbehörde des Bürgeramts, Marktplatz 7, 74072 Heilbronn immer montags bis mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr, sowie telefonisch für die Buchstaben A bis Kel unter Telefon 07131 56-2408 und die Buchstaben Kem bis Z unter Telefon 07131 56-3807. Ein Termin im Rathaus muss vorab vereinbart werden.