zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Wer liest vor?

Männer zum bundesweiten Vorlesetag am 15. November gesucht

Der Förderverein der Stadtbibliothek „Lesen-Hören-Wissen“ lädt für den bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 15. November, zum 13. Mal Männer ein, die in Heilbronner Kindertageseinrichtungen, Schulen, in der Stadtbibliothek sowie in den Zweigstellen Kindern Geschichten vorlesen.

Im vergangenen Jahr haben sich 176 Männer an der Aktion beteiligt und dadurch etwa 260 Vorlesestunden an Kinder und Jugendliche verschenkt. Diese Teilnehmerzahl auch 2019 zu erreichen, ist der Wunsch des Vereinsvorsitzenden Dr. Hans Henning Schneider. Ein weiteres Ziel ist es, zusätzlich Männer zu gewinnen, die das regelmäßige Vorlesen für Kindergruppen als ehrenamtliche Aufgabe für sich entdecken.

Bis Freitag, 4. Oktober, können sich Männer, auch Schüler und Azubis ab 16 Jahren, bei Evelyn Kraft, Tel. 07131 398768 oder per E-Mail an info@lesen-hoeren-wissen.de melden. Die örtlichen Medien werden über die Aktion berichten.

Über den bundesweiten Vorlesetag wollen die Initiatoren Die Zeit, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und Freude am Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. In diesem Jahr findet der bundesweite Vorlesetag zum 16. Mal statt. Im vergangenen Jahr haben sich in ganz Deutschland mehr als 680.000 Menschen am größten Vorlesefest Deutschlands beteiligt, als Vorlesende oder Zuhörende. Lesebegeisterte jeden Alters sind aufgerufen, Kindern vorzulesen, z. B. in einer Schule, in einem Kindergarten, in einer Bibliothek oder an irgend einem ganz besonderen Ort. Ein wichtiges Ziel der Initiative ist es, die Begeisterung für das Lesen an die nachwachsende Generation weiterzugeben.

Mit der Aktion „Mann liest vor“setzt der Förderverein der Stadtbibliothek Heilbronn an diesem Termin einen besonderen Akzent auf die Leseförderung speziell von Jungen, deren Lesekompetenz laut wissenschaftlicher Untersuchungen immer noch signifikant schlechter ist als bei gleichaltrigen Mädchen.

Bücher und Lesen gelten für viele männliche Heranwachsende als uncool und typisch weiblich. Männliche Lesevorbilder kommen im Alltag vieler Kinder leider noch immer viel zu selten vor, sind aber für die Lesemotivation von Jungen sehr wichtig. Wissenschaftliche Studien bestätigen zudem die positive Auswirkung des Vorlesens auf die schulische Entwicklung aller Kinder. Hier möchten die Organisatoren der Heilbronner Aktion ein Zeichen setzen und Kindern in Kindertagesstätten und Schulen männliche Lesevorbilder und altersgemäße Geschichten präsentieren.

Die Heilbronner Vorleseaktion zum bundesweiten Vorlesetag hat mit der stetig wachsenden Anzahl von Vorlesern und Vorlesestunden bundesweit Aufmerksamkeit geweckt und natürlich inzwischen auch etliche Nachahmer bekommen.

Das Medienunternehmen Heilbronner Stimme unterstützt den bundesweiten Vorlesetag auch in diesem Jahr wieder durch einen Schreibwettbewerb für Schülerinnen und Schüler zwischen 9 und 13 Jahren. Die öffentliche Preisverleihung wird am 15. November um 18 Uhr im Kinder- und Jugendtheater BOXX stattfinden. Schauspieler des Heilbronner Theaters präsentieren die Siegergeschichten.

Die Aktion „Mann liest vor“ wird online unter www.vorlesetag.de veröffentlicht.

Unabhängig vom Vorlesetag sucht der Förderverein der Stadtbibliothek lesebegeisterte Frauen und Männer, die regelmäßig in Heilbronner Kindertageseinrichtungen und Schulklassen vorlesen möchten. Durch ein kostenfreies Qualifizierungsseminar bei der aim-Akademie werden sie auf diese wichtige ehrenamtliche Tätigkeit vorbereitet.

Nähere Auskunft erteilt Evelyn Kraft, Telefon 07131 398768, E-Mail: vorlesepaten@lesen-hoeren-wissen.de

Pressemitteilung des Freundeskreises der Stadtbibliothek Heilbronn e.V.