Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Impfungen beginnen am Freitag

Alle Termine für KIZ Horkheim vergeben

Die ersten Termine für das Kommunale Impfzentrum (KIZ) in Heilbronn-Horkheim sind vergeben. Bereits etwa 20 Minuten nach der Freigabe der Buchung über die Onlineplattform www.impfterminservice.de oder die Hotline 116117 waren am Dienstagmorgen alle Termine für die ersten beiden Impftage an diesem Freitag und Samstag belegt. An diesem ersten Wochenende können 152 Bürgerinnen und Bürger in Horkheim ihre erste Impfung gegen Covid-19 erhalten. Das gilt nach heutigem Stand auch für die beiden darauffolgenden Wochenenden.

„Wir beginnen am Freitag mit den Impfungen, würden aber gerne sehr viel mehr Termine anbieten. Die Menschen wollen sich impfen lassen. Leider bekommen wir anders als ursprünglich angekündigt nur in diesem geringen Umfang Impfstoff geliefert und auch sehr kurzfristig Informationen dazu“, bedauert Bürgermeisterin Agnes Christner. Das Impfzentrum ist seit Tagen startklar, täglich könnten dort bis zu 800 Personen geimpft werden.

Gleichzeitig startet am Freitag die Impfung der Mitarbeitenden in den SLK-Kliniken und das Mobile Impfteam, das in den Alten- und Pflegeheimen Bewohner und Mitarbeitende versorgt.

Bei der Impf-Hotline der Stadt Heilbronn, über die sich Über-Achtzigjährige melden können, haben am Vormittag mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger angerufen und um Unterstützung bei der Vereinbarung eines Impftermins gebeten. Die Mitarbeiter geben die Anfragen mit Zustimmung der Anrufenden an den Verein Senioren für Andere sowie einen Helferkreis um den Heilbronner Professor Harald Kugler weiter. Sie setzen sich mit ihnen in Verbindung und sind ihnen behilflich bei der Buchung, sobald neue Impftermine zur Verfügung stehen. Oberbürgermeister Harry Mergel hat alle Heilbronnerinnen und Heilbronner ab 80 Jahre angeschrieben, sie über alles Wichtige zur Schutzimpfung informiert und ihnen die Unterstützung durch die Hotline angeboten.

„Sobald weitere Impfdosen angekündigt sind und wir daraufhin Termine anbieten können, geben wir das auf den städtischen Kommunikationskanälen sowie über die Medien bekannt“, sagt Agnes Christner. Die Terminvergabe erfolgt jeweils für beide Impfungen, die erste sowie die für einen ausreichenden Schutz notwendige zweite.