zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Hinweise zur repräsentativen Wahlstatistik

Für die repräsentative Wahlstatistik zur Europawahl wurden im Stadtkreis Heilbronn drei allgemeine Wahlbezirke als Stichprobenbezirke ausgewählt:

  • 001-17 (Wahllokal in der Fritz-Ulrich-Schule)
  • 002-05 (ein Wahllokal in der Wartbergschule)
  • 005-01 (Wahllokal im Therapeutikum in Sontheim).

Wählerinnen und Wähler in diesen drei allgemeinen Wahlbezirken erhalten deshalb Europawahl-Stimmzettel mit einem Unterscheidungsaufdruck nach Geschlecht und sechs Altersgruppen. Dieser Unterscheidungsaufdruck ist auf dem Stimmzettel in der linken oberen Ecke angebracht.

Mit der repräsentativen Wahlstatistik lässt sich das Wahlverhalten, und zwar die Wahlbeteiligung und die Stimmabgabe, nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe analysieren. Sie gibt – über das amtliche Wahlergebnis hinaus – Informationen, in welchem Umfang sich die Wahlberechtigten nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen an der Wahl beteiligt und wie die Wählerinnen und Wähler gestimmt haben. Zudem gibt sie Auskunft, auf welche Weise Stimmen ungültig abgegeben wurden. Die Statistik ist anonym, es werden keine personenbezogenen Daten erhoben – das Wahlgeheimnis bleibt gewahrt. Die Daten aus der repräsentativen Wahlstatistik werden von den Statistischen Landesämtern und vom Statistischen Bundesamt ausgewertet.