zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
2

Kirstin

3 Fragen an Kirstin

Als „Bühnenmalerin und -plastikerin stehen Sie normalerweise nicht im Rampenlicht. Bei unserer #wirfürHN-Kampagne waren Sie dennoch bereit,
in die Öffentlichkeit zu treten. Warum?

Kunst und Kultur sind schon viel zu lange im Dauer-Lockdown, und das macht mir sehr zu schaffen. Ich sehne mich nach Normalität bei der Arbeit und nach Freizeitmöglichkeiten, nach Begegnungen mit anderen Menschen und nach Austausch. Diese Sehnsucht teile ich mit vielen, und das deutlich zu machen, „Gesicht zu zeigen“, finde ich eine schöne Sache. Deshalb bin ich gerne Teil dieser Kampagne. Ich freue mich auf Theaterabende, Opern, Tanz, Kinofilme, Konzerte, Festivals, Kleinkunst, Lesungen, Ausstellungen, und hoffe auf eine baldige Möglichkeit dies wieder zu genießen.

Was wünschen Sie sich für die Kultur in Heilbronn?
In Heilbronn gibt es tolle Einrichtungen und Veranstaltungen, aber es kann nie genug Kunst und Kultur geben. Bei allem was mir an der Stadt gefällt, wünsche ich mir noch mehr freie Szene, mehr Vielfalt, mehr Kunst im öffentlichen Raum. Für alle, denen Kunst und Kultur ein elementares Bedürfnis ist, und vor allem für diejenigen, die damit ihr Geld verdienen, wünsche ich mir außerdem in diesen Zeiten unter dem Stichwort „Lebensmittel Kultur“ mehr Möglichkeiten für künstlerische Veranstaltungen. Denn wenn Lebensmittel draufsteht, darf der Laden geöffnet bleiben! ;-)

Was unternehmen Sie am liebsten mit Ihren Töchtern? Haben Sie einen Geheimtipp, den Sie preisgeben?
Meine beiden Töchter und ich haben am liebsten Freunde zu Besuch und sind gerne im Garten. Eines unserer liebsten Ausflugsziele ist die Kugelbahn auf dem Heilbronner Walderlebnispfad. Draußen in der Natur zu sein ist großartig, und Kugelbahnen sind einfach faszinierend.
 

Die Heilbronner Kullturschaffenden unterstützen:
Kulturstadt Heilbronn