Naturdenkmal Bergahorn Gymnasiumstraße

Bei den beiden Bäumen im Garten in der Gymnasiumstraße 29, die 1984 zum Naturdenkmal ausgewiesen wurden, handelt es sich um einen Bergahorn (Acer pseudoplatanus) und eine Berg-Ulme (Ulmus glabra). Als Pflanzjahr der beiden Bäume wird etwa 1850 angenommen. Im Jahr 1976 wurde für den Bergahorn eine Höhe von 18 Metern und ein Stammumfang (in einem Meter Höhe) von 2,46 Meter ermittelt. Für die Berg-Ulme wurde ebenfalls eine Höhe von 18 Metern und ein beachtlicher Stammumfang von 2,77 Meter festgestellt. Die Berg-Ulme ist 1990 nach Befall mit der Ulmenkrankheit abgestorben und wurde anschließend gefällt. Übrig geblieben ist der kapitale Bergahorn, an dem in der Vergangenheit immer wieder baumpflegerische Maßnahmen ausgeführt werden mussten.

 
Seite drucken