Naturdenkmal Jägerhauseiche

Die große, alte Eiche beim Jägerhaus oder kurz auch „Jägerhauseiche“ genannt wurde 460 Jahre alt. Die 1937 zum Naturdenkmal ausgewiesene Stieleiche (Quercus robur) musste am 20. Oktober 1999 aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt werden. Die Eiche war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr standsicher. Eine Sanierung war nicht mehr möglich. Zum Fällzeitpunkt hatte die Jägerhauseiche eine Höhe von 31 Metern und einen Umfang von 6,40 Metern (Brusthöhe). Vom Stamm blieb ein Torso von 4 Metern Höhe erhalten. Zwei Jahre nach der Fällung wurde in unmittelbarer Nachbarschaft des Torsos eine „neue“ Jägerhauseiche gepflanzt.

 
Seite drucken