zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

E-Mobilitätskonzept

Die Stadt Heilbronn hat ein Elektromobilitätskonzept in Zusammenarbeit mit den Experten der Mobilitätswerk GmbH erstellt. Ziel dabei war die Erhöhung des Anteils der elektrischen Fahrzeuge im motorisierten Individual- und Wirtschafsverkehr. Zwei Arbeitsschwerpunkte wurden betrachtet:

  1. Erstellung eines langfristig angelegten Umsetzungskonzeptes für die kommunale Ladeinfrastruktur
  2. Elektromobilität in gewerblichen Flotten. Dabei sollten neben der Expertise des Projektteams auch die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen aus Heilbronn einfließen. Deshalb wurden die Heilbronnerinnen und Heilbronner gebeten an einer Online-Umfrage (01.07.2020 – 19.07.2020) teilzunehmen.

Ergänzend gab es eine Unternehmensumfrage, an der sich Heilbronner Unternehmer über die E-Mail-Adresse mobilitaet@heilbronn.de mit dem Betreff „Unternehmensumfrage EMK“ anmelden konnten (29.06.2020 – 10.07.2020). 

Bürgerumfrage

In der Befragung hatten die Heilbronnerinnen und Heilbronner die Möglichkeit, ihre Standortwünsche für öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektroautos mitzuteilen. Darüber hinaus wurden sie gebeten, für jede gewünschte Ladestation einige nähere Informationen, z. B. zur benötigten Ladeleistung und den Steckertyp, anzugeben. Sie brachten ihr lokales Wissen ein für bessere Bedingungen für Elektromobilität in der Region.

Alle Angaben waren anonym. Die erhobenen Daten wurden ausschließlich im Rahmen des Projektes weiterverarbeitet. 

Unternehmensumfrage

Mit der Befragung wurde das Ziel verfolgt, wichtige Indikatoren zur Umsetzung alternativer Mobilitätsangebote und zur Stärkung der Elektromobilität in Fahrzeugflotten ableiten zu können.
Darüber hinaus bestand am Ende des Fragebogens für die Unternehmen die Möglichkeit, ihr Interesse an der Teilnahme an einem kostenlosen Workshop zu bekunden. Dieser fand am 23. Juli 2020 statt. Ziel war ein Erfahrungsaustausch zwischen lokalen Unternehmen mit Interesse an Elektromobilität. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, bereits im Vorfeld des Online-Workshops ihre Fragen an die Experten der Mobilitätswerk GmbH zu senden. Beispielhaft wurden zudem die Ergebnisse einer Fuhrparkuntersuchung in Bezug auf Optimierungs- und Elektrifizierungspotentiale vorgestellt. Im Rahmen des Workshops erhielten die Unternehmer weiterhin die Möglichkeit, das Analysetool der Mobilitätswerk GmbH für eine erste grobe Analyse des eigenen Fuhrparks zu nutzen.

Unter jenen Unternehmen, die an einer detaillierteren Potentialanalyse ihres Fuhrparks basierend auf echten Fahrzeugnutzungsdaten interessiert waren, wurden im Anschluss an den Workshop zwei Unternehmen ausgewählt, für die diese Analyse im Rahmen des Projektes (für die Unternehmen kostenfrei) durchgeführt wurde. Die Auswahl geschah per Losverfahren unter jenen Unternehmen, die spezifische Kriterien erfüllten. Dazu zählte u. a. die Größe des Fuhrparks und die zugesicherte Zuarbeit von digitalisierten Fahrtenbuchdaten.

E-Ladepunkte in Heilbronn

Der von der Stadt Heilbronn unterstützte Emobilitätsverein Heilbronn-Franken hat eine Ladesäulenkarte für Heilbronn und die Region erstellt. Diese ist auf der Homepage des Vereins einsehbar.

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI mit insgesamt zu 80 Prozent durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.