Businesspark Schwabenhof

Das ehemalige Kasernengelände der US-Amerikaner hat sich seit Ende der 90er Jahre zu einem attraktiven Dienstleistungsstandort für Unternehmer und Investoren, dem Businesspark Schwabenhof, gemausert. Vor allem innovativen Dienstleistungsunternehmen der Informationstechnologie bietet das Areal gute Voraussetzungen. Durch die unmittelbare Nähe zur Hochschule Heilbronn und zu den Steinbeis-Zentren für Technologietransfer kann eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft errichtet werden.

Neben der engen Nachbarschaft zu den Forschungseinrichtungen sind gute Verkehrsanbindungen in alle vier Himmelsrichtungen hervorzuheben. Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe zur Innenstadt und die hervorragende Einbindung in das Netz des ÖPNV. Synergieeffekte bieten sich zudem durch das 2001 eingeweihte Dienstleistungs- und Weiterbildungszentrum der IHK Heilbronn-Franken. Mit seiner außergewöhnlichen Architektur und seiner exponierten Lage ist es ebenso wie das Service-Center des Verbands der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg - Südwestmetall - ein Blickfang des Businessparks.

Das städtische Amt für Liegenschaften und Stadterneuerung bietet im Businesspark Schwabenhof bedarfsgerechte Dienstleistungsflächen zwischen 1500 und 20.000 Quadratmetern voll erschlossen an.

Die günstigen Standortbedingungen waren für die Stadt Heilbronn im Mai 1997 ausschlaggebend, das Gelände vom Bund zu erwerben. Die Kasernengebäude der Wharton Barracks wurden abgerissen und die Straßen rückgebaut. Einzig drei vom Land Baden-Württemberg erworbene Mannschaftsgebäude, die von Landesbehörden genutzt werden, und die Kirche an der John-F.-Kennedy Straße blieben erhalten. Eine neue Infrastruktur bildet nun die Grundlage für die Neuansiedlung von Unternehmen.

zum Stadtplan

 
Seite drucken