Industriegebiet am Neckar

Mit 440 Hektar ist das zwischen Innenstadt, Neckarkanal und dem Nachbarstädtchen Neckarsulm gelegene Industriegebiet am Neckar das größte Heilbronner Gewerbegebiet. Die Nähe zur Autobahn, der angrenzende Hafen sowie das umfangreiche Schienennetz der Industrie- und Hafenbahn machen das Areal besonders interessant.

Neben Logistik-Unternehmen sind hier Zulieferbetriebe der Automobilindustrie, Werkzeug- und Maschinenbau, chemische Industrie, Recycling- und Entsorgungsbetriebe, Bauunternehmen, Handel und nicht zuletzt das Salzbergwerk angesiedelt.

Vor 150 Jahren rauchten hier die ersten Schlote; Heilbronn wurde im 19. Jahrhundert zum „Schwäbischen Liverpool“. Der Wandel in den Produktionsprozessen, der Wechsel zu neuen Fertigungstechnologien und die Verlagerung von Firmen ermöglichte in den vergangenen Jahren eine Neuordnung des Gebiets.

Zu den Highlights des Industriegebiets gehören vier Teilflächen, die ihr ganz eigenes Profil entwickelt haben: 

  • das 30 Hektar große Areal „Wohlgelegen“ zwischen Alt-Neckar und Neckarkanal, auf dem die ersten Bauabschnitte des Zukunftspark Wohlgelegen und eines Containerterminal entstanden sind
  • der „Handwerkerhof“ mit Grundstücken speziell für kleine und mittlere Handwerksbetriebe
  • die „Innovationsfabrik Heilbronn“, ein dynamisches Technologie- und Gründerzentrum in historischen Mauern
  • der „Heilbronner Innovations Park“ (hip) direkt am Neckar und in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt als Basisstandort für junge und innovative Firmen.

zum Stadtplan

 
Seite drucken