Containerterminal

Der Heilbronner Hafen hat Verstärkung durch einen Containerterminal. Errichtet wurde er an der Nordspitze des Areals Wohlgelegen.

Auf einer Fläche von zunächst 22.000 Quadratmetern wurden ein Liegeplatz für ein Motorschiff sowie die entsprechenden Kran- und Gleisanlagen geschaffen.

Das Terminal ist nicht nur an das Wasserstraßennetz und das Straßennetz angeschlossen, sondern auch an die nahe Industrie- und Hafenbahn. Zusammen mit der geplanten Verlängerung von 26 Neckarschleusen zwischen Plochingen und Mannheim für moderne 135-Meter-Schiffe werden so ideale Voraussetzungen geschaffen, um mehr Güter von der Straße auf das Wasser und die Schiene zu bringen.

Die Investitionen für den Terminal beliefen sich auf rund 17 Millionen Euro, von denen 11 Millionen Euro vom Bund getragen wurden. Den Rest finanzierte die Heilbronner Versorgungs GmbH als Betriebsführerin des Hafens. Die Stadtwerke Heilbronn GmbH investierte fast 9 Millionen Euro in die Erneuerung der Hafenbahnbrücke.

Betreiberin des Container-Terminals ist die Deutsche Umschlags Gesellschaft Schiene-Straße mbH (DUSS) aus dem rheinland-pfälzischen Bodenheim. Die DUSS ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG und betreibt bundesweit 25 Terminals.

 
Seite drucken