Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Planung, Errichtung und Betrieb eines leistungsfähigen Glasfasernetzes

Im Auftrag der Stadt Heilbronn erschließt die NetCom BW bislang unterversorgte und daher förderfähige Teilbereiche von Heilbronn mit einer modernen und leitungsstarken Glasfaser-Infrastruktur. Die Erschließungsmaßnahmen werden voraussichtlich im September 2021 beginnen. In diesem Zuge besteht für die Grundstückseigentümer die Möglichkeit, ihre Immobilie an das Highspeed-Netz anzubinden. Die NetCom BW GmbH informiert die betroffenen Grundstückeigentümer schriftlich per Post.

Die Finanzierung des Glasfaserausbaus erfolgt durch die Gewährung eines beantragten und bereits in vorläufiger Höhe gewährten Zuschusses des Bundes in Höhe von 50 Prozent sowie durch die Breitbandmitfinanzierung des Landes Baden-Württembergs in Höhe von 40 Prozent an den Konzessionsnehmer NetCom BW GmbH. Der städtische Eigenanteil liegt bei 10 Prozent.
Das Projekt wird in Höhe von 3.123.797 Euro durch das Bundesförderprogramm Breitband gefördert sowie in Höhe von 2.499.038 Euro aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg (Breitbandförderprogramm des Landes).

Voraussichtlich bis 1. Juni 2022 werden die förderfähigen Teilbereiche mit schnellen Glasfaserverbindungen ausgebaut sein. Die sechs Ausbaugebiete umfassen insgesamt rund 430 Haushalte und ca. 30 Gewerbebetriebe, welche momentan mit weniger als 30 Mbit/s versorgt sind. Nach Ende der Maßnahme werden alle Teilnehmer im Projektgebiet zuverlässig mit Bandbreiten von mindestens 1 Gigabit/s symmetrisch versorgt (FTTB-Technologie).

Der private Netzbetreiber NetCom BW GmbH verpflichtet sich, die entsprechende Breitbandinfrastruktur zu errichten und zu betreiben und gegenüber den örtlichen Endkunden zu marktüblichen Konditionen zur Verfügung zu stellen. Zudem erklärt sich der Konzessionsnehmer bereit, dass interessierte Drittanbieter entsprechende Dienstleistung (u.a. Telefonie, Internet, Mehrwertdienste wie auch Vorleistungsprodukte auf Open-Access-Basis) bereitstellen. 

Projektfortschritt

Im Groben wird der Ausbauprozess wie folgt ablaufen: In einem ersten Schritt gilt es, im Zuge umfangreicher Tiefbauarbeiten die unterversorgten Adressen an das Kernnetz der NetCom BW GmbH anzubinden sowie zusätzlich Glasfaserleitungen bis zu den Hausanschlüssen der jeweiligen Gebäude zu verlegen. 

Der Abschluss dieser gut sichtbaren Arbeiten bedeutet jedoch noch nicht das Ende der Modernisierungsmaßnahmen, denn im Anschluss daran gilt es, von Seiten der NetCom BW GmbH die sogenannte aktive Technik aufzubauen und zu installieren. Erst dadurch wird die Übertragung von Daten über die neu gebaute Netzinfrastruktur möglich. Da es sich hierbei um einen komplexen technischen Prozess handelt, kann dies noch einmal mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Erst dann ist der Ausbau vollständig abgeschlossen und das Netz kann in Betrieb genommen werden. 

  • Beginn Baumaßnahmen: 1. September 2021
  • voraussichtliche Fertigstellung: 1. Juni 2022

Bauzeitenplanung