zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus stellt die Stadt Heilbronn ihre Dienstleistungen auf Terminvergabe um. Ab Dienstag, 17. März, sind die Verwaltungsgebäude für Publikum ohne Termin geschlossen. Wir bitten Sie daher, zunächst telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit den Ämtern aufzunehmen. Nicht dringliche Angelegenheiten werden verschoben. Wenn Sie in den letzten 14 Tagen in einem COVID-19-Risikogebiet waren, können wir Sie nicht bedienen. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Bürgerservice A-Z

A  |  B  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  Z

Restmüllbehälter

Restmüllbehälter (Einführungstext)

Jeder Haushalt in der Stadt Heilbronn ist verpflichtet, den anfallenden Restmüll über die öffentliche Abfallabfuhr zu entsorgen und dazu einen ausreichend großen Restmüllbehälter zu nutzen bzw. mit zu nutzen (Behältergemeinschaften). Für die Beantragung einer Behältergemeinschaft ist die Vorlage einer schriftlichen Einverständniserklärung des Rechnungsempfängers bei den Entsorgungsbetrieben erforderlich.

In die Restmülltonne gehören:

z. B. Asche, Glasscherben, Glühbirnen, Hygieneartikel, Katzenstreu, Keramik, Kehricht, Knochen, Lederreste, Lumpen, Pinsel, Porzellan, Putzlappen, Rasierklingen, Tapetenreste, Regenschirme, Schaumstoff, Spiegel, Staubsaugerbeutel, Videokassetten, Windeln, Zigarettenkippen

Nicht in die Restmülltonne gehören:

z. B. Altglas, Altpapier, Altmetall, Alttextilien/Schuhe, Bauschutt, Bioabfälle, Elektrogeräte, Grünabfälle, Leichtverpackungen, schadstoffhaltige Abfälle

Anmeldung, Abmeldung und Tausch von Restmüllbehältern

Im Folgenden sind die entsprechenden Formulare für die Bestellung, Abmeldung und für den Tausch von Restmüllbehältern aufgeführt. Bitte füllen Sie ggf. das Formular vollständig aus und senden es an die im Formularkopf angegebene Adresse.

Die schriftliche Bestellung von Abfallbehältern ist zudem in jedem Bürgeramt oder direkt bei den Entsorgungsbetrieben (Abteilung Abfallgebühren) möglich.

Ansprechpartner für die Bestellung, Abbestellung und Umbestellung von Restmüllbehältern ist die Abfallgebührenabteilung.

Die Abfallbehälter sind Eigentum der Stadt Heilbronn. Bei einem Wegzug aus Heilbronn müssen die Abfallbehälter 14 Tage vorher schriftlich bei den Entsorgungsbetrieben zur Abholung angemeldet werden. Nicht zurückgegebene Behälter werden in Rechnung gestellt. Bei einem Umzug innerhalb Heilbronns sind die Abfallbehälter mitzunehmen, sofern an der neuen Adresse keine Gemeinschaftsbehälter vorhanden sind. Behältermitnahmen oder notwendige Abholungen sind den Entsorgungsbetrieben schriftlich mitzuteilen.

Formular zur Bestellung einer Restmülltonne

Formular zur Um- bzw. Abbestellung von Restmülltonnen wegen Umzug oder Wegzug

Tausch von Restmülltonnen, Gebührenmarken, Ersatzmarken

Behältergrößen und Gebühren

Mindestbehältergrößen

Pro Haushalt bzw. Behältergemeinschaft müssen nachfolgende Behältergrößen mindestens vorhanden sein (bei höherem Restmüllaufkommen muss ein entsprechend größeres Behältervolumen gewählt werden):

2-wöchentliche Abfuhr Mindestbehältergröße
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 2 Personen40 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 4 Personen60 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 6 Personen80 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 10 Personen120 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 22 Personen240 Liter

 

4-wöchentliche Abfuhr Mindestbehältergröße
Haushalt1 Person40 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaft2 Personen80 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 4 Personen120 Liter
Haushalt/Behältergemeinschaftbis 10 Personen240 Liter

Jahresgebühren für Restmüllbehälter

Behältervolumen2-wöchentliche Abfuhr4-wöchentliche Abfuhr
40 Liter61 € 31 €
60 Liter92 €46 €
80 Liter123 €61 €
120 Liter184 €92 €
240 Liter368 €184 €

Unter Beachtung der festgelegten Mindestbehältergrößen kann zwischen 14-täglicher und 4-wöchentlicher Abfuhr gewählt werden. Die Behälter müssen mit einer Behältermarke für das jeweilige Jahr versehen werden, die Anfang Februar zusammen mit dem Gebührenbescheid zugeschickt wird (alte Marke bitte vorher entfernen). Bei Behälterneuauslieferungen ist die Marke bereits angebracht.


Behältergemeinschaften

Mehrere Haushalte auf einem Grundstück (gleiche Straße und Hausnummer) können auch einen Restmüllbehälter gemeinsam nutzen (Behältergemeinschaft). Ein Haushalt ist dabei für den Behälter verantwortlich und bekommt den jährlichen Gebührenbescheid. Die schriftliche Beantragung einer Behältergemeinschaft ist bei den Entsorgungsbetrieben (Abteilung Abfallgebühren) möglich.

 

Restmüllgroßbehälter

In Großwohnanlagen werden Restmüllgroßbehälter (660 oder 1.100 Liter Volumen) leihweise zur Verfügung gestellt. Die Bestellung und Abrechnung erfolgt in der Regel über die Hausverwaltung.


Leerungsrhythmen der Restmüllgroßbehälter:

660-Liter-Behälter:

  • wöchentlich oder
  • 14-täglich

1.100-Liter-Behälter:

  • zweimal pro Woche,
  • wöchentlich oder
  • 14-täglich

Jahresgebühren für Restmüllgroßbehälter

Abfuhr-Rhythmus660-Liter1.100 Liter
zweimal pro Woche-4.043 €
wöchentlich1.213 €2.021 €
2-wöchentlich606 €1.011 €
Einmalige Sonderleerung40 €60 €

Im Bedarfsfall ist die Anforderung einer einmaligen Sonderleerung bei der Abfallgebührenabteilung möglich.


Abfuhrtermine für Restmüllgroßbehälter

Abfuhrtermine für Restmüllgroßbehälter werden den Nutzern direkt mitgeteilt.

Die Termine können jedoch hier abgerufen werden.

 

Verkaufsstellen Restmüllsäcke

Für einmalig anfallende Übermengen an Restmüll können spezielle städtische Restmüllsäcke verwendet werden, die bei allen Bürgerämtern und im örtlichen Handel erhältlich sind. Ein Restmüllsack kostet 5,20 Euro und hat ein Fassungsvermögen von 70 Litern.

Übersicht über die Verkaufsstellen für städtische Restabfallsäcke

Abfuhrhinweise

Die Restmüllbehälter müssen am Abfuhrtag ab 7 Uhr mit geschlossenem Deckel am Straßenrand bereitstehen. Nach der Leerung sind die Behälter wieder zu entfernen. Restmüllsäcke müssen mit einer Schnur zugebunden sein (nicht zukleben). Das Verpressen des Restmülls in den Behälter ist nicht gestattet. Für Restmüllbehälter, die zu einem falschen Zeitpunkt oder in unzulässiger Weise bereitgestellt werden, besteht kein Anspruch auf Leerung!

Die Abfuhrtermine können Sie hier abrufen. 

Ihre Restmülltonne wurde nicht geleert? Um die Leerung zu reklamieren können Sie die Abfallberatung kontaktieren. Mail an die Abfallberatung

 

 

Ihre Tonne wurde nicht geleert?
Dann kontaktieren Sie die Abfallberatung entweder telefonisch unter 07131 56-2951 oder über das Kontaktformular . 

Zur Durchführung einer Reklamation benötigen wir von Ihnen die folgenden Informationen:

  • Name
  • Adresse
  • Art der Tonne, die nicht geleert wurde (Restmüllbehälter, Biotonne, Blaue Tonne, Gelbe Tonne/Gelber Sack)
  • Behältervolumen (Fassungsvermögen der Tonne in Liter)
  • Leerungsrhythmus (z. B. Leerung alle 2 Wochen)
  • Vorgesehener Leerungstermin
  • Anzahl der Tonnen, die nicht geleert wurden

Bitte beachten Sie, dass nur Reklamationen bearbeitet werden können, die bis maximal zwei Werktage nach dem offiziellen Leerungstermin bei der Abfallberatung eingehen.

Für einmalig anfallende Übermengen an Restmüll gibt es zwei Möglichkeiten zur Entsorgung:

 

Städtische Restabfallsäcke:

 

Recyclinghof Plus:

  • Zum anderen können Mehrmengen an Restmüll auf dem Recyclinghof Plus (Vogelsangklinge 1, 74076 Heilbronn) abgegeben werden. Angenommen wird maximal 1 Kubikmeter Restmüll pro Anlieferung.
  • Die Annahmegebühr beträgt für einen halben Kubikmeter 15 Euro. Die Abgabe von mehr als einem halben Kubikmeter kostet 30 Euro.
  • Hier gehts zum Recyclinghof Plus