zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Besenwirtschaften

Besenwirtschaften, in Heilbronn und im restlichen Württemberg oft nur Besen genannt, haben in der Stadt eine lange Tradition. Besen sind von den Heilbronner Wengertern saisonal oder tageweise geöffnete Gastbetriebe, in denen sie ihre selbst erzeugten Weine ausschenken. Meist bieten die Gastwirte in den Besen auch leckere, regionale und zum Wein passende Gerichte an. Die Speisekarten beinhalten hierbei oft die für Besenwirtschaften in Württemberg typischen Gerichte. Dazu gehören Schlachtplatten mit Blutwurst, Leberwurst und Sauerkraut, Kesselfleisch, Maultaschen mit Kartoffelsalat, Saitenwürstle mit Bauernbrot, der Winzerteller, Wurstsalat und vieles mehr.

Für einen Besen von damals typisch – es gibt keinen Gastraum im eigentlichen Sinne. Früher waren Besen oft in ausgeräumten Ställen, in Scheunen, im Freien und manchmal auch im umgeräumten Wohnzimmer des Winzers zu finden. Genau das macht die gesellige Atmosphäre heute noch aus, die man in den Besen erleben kann. 

Der Begriff Besen leitet sich davon ab, dass ein über der Eingangstür hängender Reisigbesen anzeigt, dass der Besen geöffnet hat. Oft wird als zusätzliches Signal für den Gast noch eine rote Glühlampe am Besen befestigt.

Hunger und Durst bekommen?
Dann freuen sich die Heilbronner Besenwirte auf Ihren Besuch!

Hier geht's zu den Besenwirtschaften