Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Virtuelle Stadtführungen

Die Heilbronner Stadtführer online erleben

Mit dem virtuellen Stadtführungsangebot könnten sich Interessierte bereits vor einer Stadtführung auf die Stadt einstimmen und ausgewählte Punkte quasi vorab besuchen. Auch der zufällige Besucher hat hier die Möglichkeit, einfach und komfortabel Informationen zu Heilbronner Sehenswürdigkeiten zu erhalten. Geschichten, wie der, dass Götz von Berlichingen 1519 nicht etwa eine Nacht im Götzenturm gefangen saß, sondern im wenige hundert Meter entfernten Bollwerksturm, interessieren sicher nicht nur Gäste der Stadt.

Klicken Sie für die authentischen virtuellen Stadtführungen einfach auf den    Play-Button im Bild der jeweiligen Sehenswürdigkeit, um den Stadtführern anzusehen. Oder begeben Sie sich auf einen Stadtrundgang durch Heilbronn und scannen Sie die QR-Codes an den Sehenswürdigkeiten ab.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, Heilbronn bei einer 360 Grad Panorama-Tour mit Audioguide zu entdecken.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

 

Wussten Sie, dass Heilbronn die älteste Weinstadt Württembergs ist? Oder warum das Käthchen die Symbolfigur der Stadt ist? Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Führ­ung durch die Stadt. Ob zu Fuß, mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus oder auf dem Neckarschiff – Sie entscheiden, wie Sie Heilbronn entdecken möchten.

Bildungscampus

"Geballte Bildungspower" heißt es auf dem Bildungscampus Heilbronn. Wer mehr über die moderne Architektur und die dort ansässigen Institutionen erfahren möchte, der bucht am besten unsere Stadtführung über den Campus in der Universitätsstadt Heilbronn.

Platz am Bollwerksturm

Von der einst mächtigen Stadtmauer zeugen heute noch zwei Türme: Der Götzenturm und der Bollwerksturm. Den Namen „Bollwerksturm“ erhielt Heilbronns eigentlicher „Götzenturm“, als die Schweden und die Franzosen im Dreißigjährigen Krieg den unmittelbaren Bereich um den Turm zu einem starken Bollwerk ausbauten. Doch warum ist der Bollwerksturm der eigentliche Götzenturm ...?

Deutschhof

Der Deutschhof war seit dem 13. Jahrhundert Residenz und Fruchtkammer der Hauskommende und später der Landkommende Heilbronn innerhalb der Ballei Franken des Deutschritterordens. Im 19. Jahrhundert diente der Deutschhof zunächst als Kaserne und dann als Sitz staatlicher Behörden. Nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde der Gebäudekomplex wieder aufgebaut; heute ist er Kulturzentrum mit den Städtischen Museen, dem Stadtarchiv und der Volkshochschule.

Deutschordensmünster

Das beherrschende Bauwerk des Deutschhofs ist das Deutschordensmünster St. Peter und Paul. Der romanische Unterbau des Kirchturms stammt von der ehemaligen Marienkapelle des Deutschordens (um 1250) und ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt.

Ehrenhalle

Im Innenhof des Heilbronner Rathauses versteckt befindet sich hinter der Rokokofassade des ehemaligen Stadtarchivs die Ehrenhalle zum Gedenken an die Zerstörung der Stadt am 4. Dezember 1944 mit Modellen der historischen, zerstörten und wiederaufgebauten Kernstadt.

experimenta - das Science Center

Herzlich willkommen in der experimenta, dem größten Science Center Deutschlands. Die einzigartige Wissens- und Erlebniswelt lädt mit einer Mitmachausstellung aus über 270 interaktiven Exponaten zum Entdecken, Erleben und Erforschen ein. Einst war es das alte Mühlenviertel der Stadt ...

Götzenturm

Viereckturm, Neuer Turm, Götzenturm. Der südwestliche Eckpfeiler der früheren Stadtmauer hat viele Namen. Und warum balanciert ein scherenschnittartiger Scheibenmensch in schwindeleregender Höhe auf dem Turm?

Hafenmarktturm

Seinen Namen hat der Hafenmarktturm vom Töpfermarkt, der vom Mittelalter bis zum Zweiten Weltkrieg am Fuße des Turms abgehalten wurde. Dazu muss man wissen, dass im Schwäbischen „Hafen" Topf bedeutet.

Kilianskirche

Nach dem irischen Wanderbischof St. Kilian ist das bedeutendste Baukunstwerk der Stadt Heilbronn benannt. Die ältesten Teile der Kilianskirche gehen auf das 13. Jahrhundert zurück, ihr origineller achteckiger Turm gilt als der erste Turm mit Renaissanceelementen nördlich der Alpen. Baumeister Hans Schweiner stellte am Westturm mit karikierenden Figuren die religiösen Missstände seiner Zeit dar, 1529 wurde der Turm mit dem Landsknecht, dem „Männle“, gekrönt. Auch ein Blick ins Innere der Kirche lohnt sich ...

Astronomische Kunstuhr am Rathaus

Prunkstück der Rathausfassade ist die 1579/80 entstandene Kunstuhr mit astronomischer Uhr und Mondphasenuhr von Isaak Habrecht aus Schaffhausen, der auch die Kunstuhr am Straßburger Münster geschaffen hat.

 

Marktplatz

Der Marktplatz ist einer der zentralen Plätze in der Heilbronner Innenstadt. Dienstags, donnerstags und samstags findet hier ganzjährig der Heilbronner Wochenmarkt statt. Im September ist er der Veranstaltungsort des Heilbronner Weindorfs und im Dezember lässt sich dort der Glühwein auf dem Käthchen Weihnachtsmarkt Heilbronn genießen. Doch der Marktplatz ist mehr als nur ein Veranstaltungsort ...

Theresienturm

Der Theresienturm (früher General-Wever-Turm, benannt nach dem Generalstabschef der Luftwaffe, General Walther Wever) ist ein 1940 erbauter, ehemaliger Hochraumbunker im baden-württembergischen Heilbronn. Der Turm überstand während des Zweiten Weltkriegs zahlreiche Luftangriffe fast ohne Beschädigung. Der Turm am Rande der Heilbronner Theresienwiese steht seit den 1990er Jahren unter Denkmalschutz und ist darüber hinaus seit April 2019, im Rahmen von Stadtführungen, wieder zugänglich.

  • Wer den Theresientum mal live von Innen erleben will, der bucht die Stadtführung "Der Theresienturm"

Schilfsandsteinbruch

Als ehemals bedeutendster Steinbruch Württembergs lieferte der Schilfsandsteinbruch über ein halbes Jahrtausend wertvolles Baumaterial, das nicht nur in Heilbronn, sondern weit über die Stadtgrenzen hinaus hohes Ansehen genoss. Im Sommer bietet der Steinbruch im schattigen Wald eine schöne Abkühlung.

Wein Villa

Einst eine Zuckerfabrik, heute ein Treffpunkt für Weingenießer in der Stadt. Der stilvolle Bau bietet nicht nur interessante Geschichte, sonder auch kulinarische Erlebnisse.

Die Heilbronner Innenstadt lässt sich auch bei einer 360 Grad Panorama-Tour erkunden. An besonderen Sehenswürdigkeiten gibt es begleitend einen Audioguide.