zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Bürgerservice A-Z

A  |  B  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  Z

Familienpass (städtischer)

Städtischer Familienpass

Welche Leistungen beinhaltet der Familienpass?

Der Familienpass wird für ein Jahr (ab Ausstellungsdatum) ausgestellt und umfasst folgende Leistungen und Vergünstigungen pro Kind:

  • 10 kostenlose Besuche der städtischen Freibäder
  • 10 kostenlose Besuche der städtischen Hallenbäder
  • 2 kostenlose Besuche des Großen Hauses des Theaters Heilbronn
  • 40 Busfahrkarten der städtischen Verkehrsbetriebe

Sofern das Kind noch nicht elf Jahre alt oder schwerbehindert ist, werden diese Vergünstigungen auch einer erwachsenen Begleitperson gewährt.

Zusätzliche Leistungen bei Vorlage des Familienpasses

  • Ermäßigung auf Gebühren der Städtischen Musikschule
  • Ermäßigung der Eintrittspreise im Soleo Hallenbad und Hallenbad Biberach sowie in den städtischen Freibädern
  • Urlaubszuschüsse für einen Urlaub im Inland mit der Familie, der mindestens zwölf und höchstens 21 Tage dauert, in folgender Höhe pro Tag:
  • -jeweils 2,56 Euro für das erste und zweite Kind (früher 5,00 Mark)
    -3,58 Euro für das dritte und jedes weitere Kind (früher 7,00 Mark),
    -4,60 Euro für schwerbehinderte Kinder (früher 9,00 Mark).

    Urlaubszuschüsse werden nur gewährt, wenn der Urlaub vor Antritt beantragt wurde und nach Beendigung nachgewiesen wird. Die Vordrucke hierzu gibt es bei allen Bürgerämtern.

Bitte beachten Sie auch die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets.

Wer kann den Familienpass erhalten?

Alle Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr in Familien

  • mit drei und mehr minderjährigen Kindern
  • mit nur einem Elternteil und zwei oder mehr minderjährigen Kindern
  • mit einem schwerbehinderten Kind
  • Familien mit nur einem Kind, sofern sie laufende Leistungen nach dem SGB II oder SGB XII beziehen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Die Familie muss mit Hauptwohnsitz im Stadtkreis Heilbronn gemeldet sein. Das gesamte Nettofamilieneinkommen darf das 1,3-fache der Eck-Regelsätze nach dem SGB II und SGB XII nicht übersteigen. Dabei werden auch die Kaltmiete und Wohngeld berücksichtigt. Die Berechnung der Einkommensgrenze erfolgt bei den Bürgerämtern für jeden Einzelfall.

Bei den Bürgerämtern ist auch der Landesfamilienpass erhältlich. Informationen zum Landesfamilienpass finden Sie auf der Webseite des Sozialministeriums Baden-Württemberg.