zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Übergang Schule-Beruf

Mehr Jugendlichen den direkten Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf zu ermöglichen und Jugendliche mit Förderbedarf bei diesem Übergang so gut wie möglich zu unterstützen - das hat sich das Ausbildungsbündnis in Baden-Württemberg zum Ziel gesetzt. Es hat hierfür 2013 das Eckpunktepapier zur Neugestaltung des Übergangs Schule-Beruf in Baden-Württemberg verabschiedet. Die Stadt Heilbronn nimmt seit 2015 erfolgreich an der Neugestaltung des Übergangs teil. Die Vermeidung von Jugendarbeitslosigkeit ist dabei eines der wichtigsten Ziele, die die Stadt mit der Teilnahme an der Initiative verfolgt.

Schwerpunkte bilden das Regionale Übergangsmanagement (RÜM), die Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual), die Berufsqualifizierung dual (BQdual) und die Berufsorientierung an Schulen (BO). Dieser Prozess wird von der Lenkungsgruppe Regionales Übergangsmanagement unterstützt. Als Mitglieder der Lenkungsgruppe sind die geschäftsführenden Schulleitungen der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen, das Staatliche Schulamt Heilbronn, Bildungsträger, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, die Agentur für Arbeit, der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Arbeitgeberverband Südwestmetall, die Jugendberufsagentur (JUBA) und städtische Ämter beteiligt.

Der Modellversuch wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg: https://www.uebergangschuleberuf-bw.de/