Bewegt wachsen in Heilbronn

„Bewegt wachsen in Heilbronn“ heißt ein Projekt zur gesunden Entwicklung von Kindern, in dem aktuell je elf Kindertageseinrichtungen und Grundschulen eingebunden sind. In diesen bieten Heilbronner Sportvereine ein sportartübergreifendes Angebot an, bei dem die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt steht.

Die vielseitige motorische Grundausbildung für die Drei- bis Zehnjährigen erfolgt ohne Leistungsdruck in kleinen Gruppen, regelmäßig und verlässlich – direkt in den Einrichtungen. Sie ersetzt dabei nicht den Sportunterricht in der Grundschule, sondern ergänzt das schulische Bewegungsangebot. Ziele sind die gesunde Entwicklung der Kinder in Heilbronn, die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und die Vermittlung von Normen und Werten. Gleichzeitig bietet das Projekt den Vereinen die Gelegenheit, sich und ihre Angebote in den Einrichtungen und bei den Kindern bekannter zu machen.

Gestartet ist das Projekt auf Initiative der Stadt Heilbronn, der Heilbronner Bürgerstiftung, des Stadtverbands für Sport und der TSG 1845 Heilbronn e.V. im Mai 2015. Die sportliche Leitung des Projekts hat Judith Kittel von der TSG 1845 Heilbronn e.V., die an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd den Bachelor Gesundheitsförderung abgelegt hat. Ein Pool aus methodisch, didaktisch und pädagogisch optimal qualifizierten Übungsleitern und Trainern der Heilbronner Sportvereine TSG Heilbronn, TG Böckingen, TC Kirchhausen, Verein für Prävention und Rehabilitation ist derzeit im Einsatz. Inhaltliche Grundlage ist der Rahmenlehrplan der Kindersportschule (KISS).

Um das Projekt „bewegt wachsen in Heilbronn“ auf weitere Einrichtungen auszuweiten, sind zusätzliche Übungsleiter/innen aus den Heilbronner Sportvereinen erforderlich. Bei Interesse an der Mitwirkung von „bewegt wachsen in Heilbronn“ können sich Übungsleiter/innen aus den Heilbronner Sportvereinen gerne an das Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Heilbronn wenden, bei dem die Projektverwaltung und -koordination liegt. Fachlich wird das Projekt durch einen Beirat begleitet, dem auch ein Vertreter des Instituts für Kooperative Planung und Sportentwicklung angehört.

Die Heilbronner Bürgerstiftung unterstützt das Projekt über fünf Jahre mit jährlich 25 000 Euro. Weitere Projektmittel steuert die Stadt Heilbronn hinzu. Zur Ausweitung des Projekts sollen zusätzliche Finanzmittel von Unternehmen und Privatpersonen eingeworben werden.

Teilnehmende Kindertageseinrichtungen:

  • Erwin-Römmele- Bewegungskindergarten
  • Städtischer Kindergarten Kirchsteige
  • Städtischer Kindergarten Millerstraße
  • Städtischer Kindergarten Kelteräckerstraße
  • Städtischer Kindergarten Maustal
  • Städtischer Kindergarten Kohlpfad
  • Kinderstube Nordstadthaus
  • Städtischer bewegungsorienter John-F.-Kennedy-Kindergarten
  • Meseno-Kindervilla
  • Evangelische Kindertagesstätte Habakuk
  • Evangelischer Kindergarten Kreuzgrund

Teilnehmende Grundschulen:

  • Staufenbergschule
  • Grundschule Biberach
  • Rosenauschule
  • Grundschule Alt-Böckingen
  • Grundschule Horkheim
  • Dammgrundschule
  • Grünewaldschule
  • Ludwig-Pfau-Schule
  • Gerhart-Hauptmann-Schule
  • Elly-Heuss-Knapp Grund- und Werkrealschule
  • Deutschordensgrundschule Kirchhausen
 
Seite drucken