Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Pressegespräch im Rathaus

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen am 25. November hat Heilbronns Frauenbeauftragte Silvia Payer Vertreterinnen und Vertreter von Polizei und Beratungsstellen zu einem Pressegespräch ins Rathaus eingeladen. Gewalt gegen Frauen ist eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. „Häusliche Gewalt ist keine Privatsache, sondern geht uns alle an“, betonte die Frauenbeauftragte. Oliver Seyboth, Leiter der in diesem Jahr geschaffenen Koordinierungsstelle häusliche Gewalt im Polizeipräsidium Heilbronn, nannte die Zahlen zu häuslicher Gewalt, von der Frauen insbesondere betroffen sind. Demnach wurden 2020 für den Stadtkreis Heilbronn 226 Fälle von Partnergewalt erfasst. Dabei reicht der Verletzungsgrad von 144 leicht Verletzten bis hin zu zwei tödlich verletzten Frauen. 

Kathrin Geih von der Mitternachtsmission der Diakonie und Nora Schreyer vom Verein Frauen helfen Frauen wiesen auf die begrenzten Kapazitäten bei den Frauenhausplätzen hin sowie auf die lange Verweildauer der Frauen in den Frauenhäusern. Das liege vor allem an der Schwierigkeit, bezahlbaren Wohnraum in Heilbronn und Umgebung zu finden. Coronabedingt gab es bei den Telefonberatungen im Jahr 2020 einen Anstieg gegenüber 2019, während die Zahl der persönlichen Beratungen zurückging. 

Am 25. November jährt sich die Projekteinführung „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“ in Heilbronn zum zweiten Mal. Elf Frauen wurden 2020 im Rahmen des Projekts versorgt. Es bietet betroffenen Frauen die Möglichkeit einer kostenfreien, medizinischen Versorgung an der SLK-Frauenklinik am Gesundbrunnen, ohne dass automatisch eine Anzeige bei der Polizei erfolgt. Auf Wunsch der Frauen können aber Spuren gesichert und für eine eventuell spätere Anzeige in der Gerichtsmedizin verwahrt werden. „Im Mittelpunkt steht die medizinische Versorgung, die jede Frau unbedingt in Anspruch nehmen sollte, die sexuelle Gewalt erfahren hat“, so die Frauenbeauftragte Silvia Payer.
Vor 22 Jahren wurde der 25. November von der UN-Generalversammlung zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ bestimmt. Seitdem wird der Tag weltweit mit zahlreichen Aktivitäten begangen. So werden vielerorts die Fahnen „frei leben – ohne Gewalt“ gehisst – ein Zeichen und Appell gegen die weltweite und alltägliche Gewalt gegen Frauen – auch in Heilbronn.

Weitere Informationen unter: 
https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/300890/gewalt-gegen-frauen 
https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/fachthemen/hilfe-fuer-frauen/int-tag-zur-beseitigung-von-gewalt-gegen-frauen/