Sportstadt

Nationale und internationale Wettkämpfe prägen das sportliche Geschehen in Heilbronn. Mit einer Vielzahl von Welt- und Europameistern ist der Rollsport- und Eislaufverein Heilbronn (REV) der erfolgreichste Sportverein der Stadt. Das Kunstturnteam im Turngau Heilbronn und die Ringer des VfL Neckargartach sind in der 1. Bundesliga vertreten, die Dragon-Damen des REV spielen in der 1. Damenbundesliga Inline-Skaterhockey sowie die Unterwasserrugby-Spieler des Tauchclubs Heilbronn und der Squashclub Hotsox Heilbronn rangieren in der 1. Bundesliga Süd. In der 2. Eishockeybundesliga zu finden sind die Heilbronner Falken. Ebenfalls in der 2. Bundesliga zu finden sind die Kegler und die Billardspieler der TSG Heilbronn. Erfolgreichste Heilbronner Sportlerin ist derzeit die Ruderin Carina Bär, die sich bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 eine Goldmedaille (Doppelvierer) erkämpfte.

Heilbronn ist eine sportfreundliche Stadt: In fast 70 Sportvereinen - vom „Allgemeinen Sportverein Heilbronn“ bis zum „Württembergischen Motorbootclub“ - sind fast 30.000 Sportlerinnen und Sportler aktiv. Hinzu kommen rund 120 Hobby- und Freizeitvereine.

Die Infrastruktur für Breiten- und Leistungssportler ist hervorragend. An Sportanlagen gibt es in Heilbronn insgesamt: das Frankenstadion, die Kolbenschmidt Arena (Eishalle), 36 Sportplätze, 37 Bolzplätze, 19 Schulsportanlagen, 49 Sport- und Gymnastikhallen, Reitsportanlagen, Kletterturm, Indoor-Kletteranlage, Schießstände, ein Rollsportstadion, 68 Tennisplätze, Wassersportmöglichkeiten auf dem Neckar und dem Neckarkanal, Möglichkeiten für Streetball, Beachvolleyball und Skating, drei beheizte Freibäder und zwei Hallenbäder, eine Vielzahl von privat betriebenen Fitness-Studios, Squash-Centern und Einrichtungen für alternative Sportarten.

Die Heilbronner Sportvereine und ihre Angebote: www.sport-heilbronn.de

 
Seite drucken