Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Glasfaser für Heilbronn

Ein Zugang zum schnellen Internet ist für viele Tätigkeiten des täglichen Lebens eine Grundvoraussetzung – sowohl in Privathaushalten als auch in Unternehmen. Mit einem flächendeckenden Glasfasernetz wird in Heilbronn eine wichtige Grundlage für die Smart City im Gigabit-Zeitalter geschaffen.

Aktueller Stand

Laut Breitbandatlas des Bundes verfügen bislang erst zwei Prozent der Heilbronner Privathaushalte über einen gigabitfähigen Glasfaseranschluss. „Ein leistungsfähiger Internetanschluss wird in Zukunft immer wichtiger, beispielsweise für das Arbeiten von zuhause. Darüber hinaus spielt schnelles Internet bereits heute eine große Rolle bei der Standortwahl für Unternehmen sowie bei der Wahl des Wohnorts“, sagt Juri Jacobi von der Stabsstelle Strategie und Stadtentwicklung.

Wie erfolgt der Ausbau?

Eigenwirtschaftlicher Ausbau der Deutschen GigaNetz GmbH

Im Februar 2022 hat die Stadt Heilbronn eine Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen GigaNetz GmbH geschlossen, die bis Ende 2027 mindestens 95 Prozent der Heilbronner Haushalte und Unternehmen einen Zugang zu einem Glasfaseranschluss ermöglichen will. Das erfolgt ohne öffentliche Zuschüsse auf der Grundlage eines eigenwirtschaftlichen Ausbaus durch die Deutsche GigaNetz. Das Netz wird auch Wettbewerbern für eigene Angebote an Endkunden offenstehen.

„Die Vereinbarung ist und bleibt ein wichtiger Schritt zur Sicherung einer zukunftsfähigen, digitalen Infrastruktur und damit eines attraktiven Wirtschaftsstandortes“, sagt Oberbürgermeister Harry Mergel. „Die Kooperation bringt die Stadt Heilbronn auf ihrem Weg zur digitalen Stadt entscheidend voran.“ Die Deutsche GigaNetz beginnt mit dem Ausbau, wenn sich in der bereits laufenden Vermarktung 35 Prozent aller Haushalte für einen Anschluss entscheiden. Erste Ortsteile von Heilbronn haben dieses Ziel inzwischen nahezu erreicht, so dass ein Beginn des Glasfaserausbaus durch die Deutsche GigaNetz hier noch für dieses Jahr in Aussicht gestellt wurde.

Eigenwirtschaftlicher Ausbau weiterer Anbieter

Die geschlossene Kooperationsvereinbarung bedeutet keine Exklusivität für die Deutsche GigaNetz GmbH. Nach der Deutschen GigaNetz GmbH sind auch weitere Telekommunikationsanbieter auf dem Markt aktiv, um das Netz für schnelles Internet im Heilbronner Stadtgebiet auszubauen. So hat die Deutsche Telekom mittlerweile angekündigt, ein Netz zu errichten, in dem auch weitere Diensteanbieter wie etwa Telefónica Deutschland, Vodafone und 1&1 Telecommunication zeitgleich Angebote an die Bürgerinnen und Bürger richten können. „Die Stadt Heilbronn begrüßt alle Aktivitäten des Marktes zum eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau, um auf dieser technologischen Basis die Stadt gigabitfähig zu machen“, sagt Oberbürgermeister Harry Mergel.

Geförderter Ausbau der NetCom BW

In den noch unterversorgten Teilen der Stadt Heilbronn  läuft zudem derzeit ein gefördertes Ausbauprojekt. In sechs Ausbaugebiete werden insgesamt rund 430 Haushalte und ca. 30 Gewerbebetriebe, welche momentan mit weniger als 30 Mbit/s versorgt sind, in einem Förderprogramm des Bundes mit Bandbreiten von mindestens 1 Gigabit/s symmetrisch versorgt (FTTB-Technologie). Weitere Informationen zum Projekt