Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

#SommerZone

Die Turmstraße wird zur #SommerZone und bringt Lebendigkeit und zusätzlichen Erlebnisraum in die Stadt. Saisonales Grün, Parklets und Sitzmöglichkeiten mit Nebelbäumen im Schatten bieten Abkühlung im heißen Stadtsommer und laden zum Verweilen und Austausch ein. Straßenspiele, wie Twister und Jump, animieren zu Spiel und Bewegung. Ein Holzpavillon, der von der Landesgartenschau Überlingen nach Heilbronn umgezogen ist, und das angrenzende Holzdeck mit Sitzbänken dienen als LeseLounge und bieten kostenfreie Lektüre. Kleinere Aktionen und Veranstaltungen sollen in den kommenden Wochen zusätzlich Nutzerinnen und Nutzer anlocken.

Digitale #SommerZone

Lust auf #SommerZone aber keine Lust aus dem Haus zu gehen? In unserer Youtube Playlist veröffentlichen wir immer wieder neue sommerliche Eindrücke aus der Turmstraße.

#SommerZone - Was steckt dahinter?

Die #SommerZone soll zusätzliche Bereiche für Aufenthalt und Begegnung bieten und dazu einladen, Straßenräume  anders als bisher zu nutzen. Mit der ausgeweiteten Fußgängerzone soll ebenso öffentlicher Raum für die Menschen zurückgewonnen werden.

Die Umwandlung der Turmstraße in eine „Sommerzone“ steht im Zusammenhang mit dem geplanten Realisierungswettbewerb Neugestaltung Turmstraße und Zehentgasse und mit der Neuordnung der Parkplatzangebote im öffentlichen Straßenraum. Ziel der beiden Maßnahmen ist es, dass sich Straßen, Gassen und Plätze entwickeln sowie Wohnquartiere und Geschäftslagen ansprechender werden. Zugleich soll durch mehr Begrünung das Klima im Quartier weiter verbessert werden. Das Projekt wird unter dem Dach des Masterplans Innenstadt umgesetzt.

Verkehr

Ziel der #SommerZone ist es, durch die temporäre punktuelle Nutzungsänderung einen Prozess der veränderten Wahrnehmung öffentlicher Räume anzustoßen: Eine bisher von Autos dominierte Straße wird bis Ende Oktober zum grünen und lebenswerten Treffpunkt in der Nachbarschaft. Dafür ist die #SommerZone durch das Amt für Straßenwesen zusammen mit dem Grünflächenamt als Fußgängerzone ausgewiesen und für den Autoverkehr geschlossen. Radfahrer dürfen sie weiterhin nutzen. Das Projekt stärkt die Fußgänger- und Radverkehrsachsen zwischen Sülmerstraße und den Platz am Bollwerksturm und entlastet das Wohnumfeld vom Parksuchverkehr. Der Verkehr wird über eine Einbahnstraßenregelung über den nördlichen Straßenabschnitt und die Sülmermühlstraße umgeleitet. Während der Teilsperrung der südlichen Turmstraße kann im nördlichen Abschnitt weiterhin geparkt werden. Weitere Parkmöglichkeiten stehen in unmittelbarer Nähe in den Parkhäusern im Theaterforum K3 und „Am Bollwerksturm“ zur Verfügung.