Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Heilbronner Hilfspaket

Im April hat der Gemeinderat das Heilbronner Hilfspaket zum Re-Start nach dem Corona-Lockdown beschlossen. Es ist mit einer Million Euro ausgestattet, die nach durch die Stadtverwaltung erarbeiteten und vom Gemeinderat beschlossenen Förderrichtlinien vergeben werden sollten. Die potenziellen Empfänger wurden in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt:

  • Anschubfinanzierung für innovative Vorhaben von Organisationen, Vereine und Initiativen
  • Unterstützung für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen
  • Förderung innovativer Ideen und Initiativen
  • Unterstützung von coronabedingt in finanzielle Not geratene Vereine, Organisationen und Initiativen

Die bis zur vorgegebenen Frist am 23. August eingegangenen knapp 50 Anträge wurden von einer städtischen Kommission geprüft und empfohlen, die Entscheidung über die Bewilligung einer Förderung war dem Gemeinderat vorbehalten. Die Einzelsummen variieren zwischen mehreren hundert Euro und bis zu 230 000 Euro. Insgesamt flossen 770 000 Euro in die einzelnen Bereiche (siehe Tabelle). Zusätzlich hat der Gemeinderat 37 000 Euro für den Bereich Notfall-Fonds für Vereine, Organisationen und Initiativen bewilligt. Da der Gemeinderat bereits im Juli zur Finanzierung der Schwimmkurs-Offensive 2021 eine Vorwegentnahme aus dem Heilbronner Hilfspaket in Höhe von 32 700 Euro beschlossen hatte, blieb ein Restbetrag von knapp 160 000 Euro.

Die vollständigen Unterlagen aus der Gemeinderatssitzung mit einer Übersicht der beschiedenen Projekte findet sich im Ratsinformationssystem.

Gemeinschaft stärken - Voran in die Zukunft

Aufgrund eines fraktionsübergreifenden Antrags von CDU, Grüne, SPD, FDP und FWV werden von diesem Betrag 50 000 Euro reserviert für ein Sofortprogramm, das das Land für Innenstädte aufgelegt hat. Demnach können mit diesem Programm zum Beispiel auch ein- oder mehrtägige Veranstaltungen, die zusätzlich entstehen oder neu gestaltet werden und einen regionalen Einzugsbereich haben, gefördert werden.
Der aus dem Hilfspaket verbleibende Betrag von 110 000 Euro soll Kindertagesstätten und Schulen zur Verfügung stehen. Zur Unterstützung von Aktionen, die die Gemeinschaft fördern, können Kita-Gruppen oder Klassen aller Heilbronner Schulen jeweils bis zu 250 Euro erhalten. Der gemeinsame Antrag geht auf einen Vorschlag der Verwaltung zurück. Mittels kurzer Begründung können sich die Gruppen mit einer Projektbeschreibung, der Motivation für das Projekt sowie den daran Beteiligten um die Förderung bewerben. Die Antragsfrist läuft zunächst bis zum Jahresende 2021. Die Schulen und Kitas im Stadtgebiet werden über die Voraussetzungen und Formalitäten direkt seitens des Schul- Kultur- und Sportamts informiert.

Heilbronner StadtApp mit umfassendem Angebot

Eine Schnittstelle zwischen Bürgerinnen und Bürgern sowie Stadtverwaltung, zwischen Kundinnen und Kunden sowie den Gewerbetreibenden soll die Heilbronner StadtApp bilden, die die Stadtinitiative Heilbronn und die Stadtverwaltung gemeinsam planen. Sie soll modular aufgebaut werden und auch zur Stärkung von Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen dienen. Im Starterpaket sollen die Themenbereiche Parken (freie Parkplätze, Parkgebühren über die App bezahlen), ÖPNV (Fahrpläne, On-Demand-Verkehr, Fahrschein bezahlen), Darstellung des Angebots im Bereich Handel/Gastronomie und Dienstleistungen, Veranstaltungskalender, Tourismus sowie ein Gutscheinsystem enthalten sein. Mittel- bis langfristig soll sie zu einer umfassenden Kommunikations- und Informationsplattform ausgebaut werden und um Bürgerdienste, Bürgerinformationen und Kulturangebote erweitert werden. Auch die Angebote städtischer Töchter wie Stadtwerke oder Heilbronn Marketing sollen sukzessive integriert werden.

„SParkmünze“ für vergünstigtes Parken

Mit der SParkmünze wird ein seit vielen Jahre bewährtes Marketing-Instrument nochmals belebt und für alle Heilbronner Gewerbetreibenden nutzbar gemacht. Teilnehmende Händler geben sie ihren Kunden aus, um ihnen Parkgebühren teilweise zu erstatten. Derzeit kaufen Händler jährlich etwa 80 000 Münzen. Mit dem Förderbetrag können 100 000 SParkmünzen zu einem vergünstigten Preis von 25 Cent (Gegenwert 50 Cent) an die Heilbronner Händlerschaft ausgegeben werden. Der OB sagte zu, dass in den weiteren Gesprächen auch über eine Ausweitung der SParkmünze gesprochen werde, so dass sie auch Fahrradfahrer nutzen könnten. Auch eine Umbenennung in Mobilitätsmünze wurde im Gremium vorgeschlagen.

Ausstellungsreihe „Steps & Gaps“

Im Bereich Anschubfinanzierung erhält der Verein Käthchenfrage-Kommission Förderung für das Projekt Steps & Gaps. Im Lockdown 2020/2021 fanden sich vier Künstlerinnen zusammen, die den ersten Heilbronner Musenalmanach her-ausgegeben haben: eine Nachlese zum Kulturgeschehen 2020. Daraus entstand die Idee, ein Jahr lang mit insgesamt sechs Ausstellungsmodulen die Inselspitze zu bespielen. In Zusammenarbeit mit dem Schul-, Kultur- und Sportamt ist die Reihe bereits geplant. Sie hat im September 2021 begonnen und soll bis Oktober 2022 fortgesetzt werden.
Der Verein ist offen für aktiv Kulturschaffende sowie für alle kulturaffinen Bürgerinnen und Bürger.

Alle Antragsteller deren Projekte positiv beschieden wurden, erhalten seitens der Stadtverwaltung in den kommenden Tagen ihren Förderbescheid mit weiteren Informationen.