Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Informationen zur Stadt Heilbronn in Leichter Sprache

Tipp

Wir sind gerne für Sie da. 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Sie dürfen in das Rathaus und viele Ämter von der Stadt Heilbronn nur mit Termin kommen. Der Grund: das Corona·virus soll sich NICHT ausbreiten.

Sie brauchen einen Termin? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail. Oder rufen Sie uns an. Die Telefon·nummern und E-Mail-Adressen finden Sie auf den Internet·seiten von den einzelnen Ämtern.

Bitte tragen Sie im Rathaus und in den Ämtern eine Maske. Diese Masken sind erlaubt: medizinische Maske, OP-Maske, FFP2-Maske oder KN95-/N95-Maske. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Informationen zu Corona in Leichter Sprache finden Sie unter dem Link: www.heilbronn.de/coronavirus

Herzlich willkommen!

Sie sind hier auf der Internet·seite von der Stadt Heilbronn.

Heilbronn ist eine große Stadt in Baden-Württemberg.

Hier leben über 125 Tausend Menschen.

In Heilbronn gibt es viele Arbeits·plätze.

Es gibt auch viele Schulen, Fach·hoch·schulen und eine Universität.

Deshalb kommen noch viel mehr Menschen in die Stadt.

Heilbronn ist eine schöne Stadt.

Die Stadt ist umgeben von Weinbergen.

Durch die Stadt fließt der Fluss Neckar.

Es gibt große Parks,

zum Beispiel: Wertwiesenpark, Pfühlpark oder Ziegeleipark.
 

Die Stadt bietet viele Freizeit·angebote.

Zum Beispiel Sport oder Veranstaltungen.

Es gibt auch viele Restaurants, Cafés und Bars.

In Heilbronn lässt es sich gut leben.
 

Auch für Familien gibt es besondere Angebote.

Zum Beispiel:

  • Der Kindergarten ist kosten·los.
  • An vielen Schulen gibt es Nachmittags·betreuung. Das nennt man Ganztags·angebote.

Auf der Internet·seite von der Stadt Heilbronn finden Sie viele Informationen über Heilbronn und über die Stadt·verwaltung.

Sie finden auch Adressen und viele Formulare von den einzelnen Ämtern.

Einige Informationen haben wir für Sie in Leichte Sprache übersetzt.

Sie möchten die Informationen lesen?

Dann klicken Sie bitte auf die grauen Balken unten.

Dann öffnen sich die Informationen.
 

Im Rathaus arbeitet die Stadt·verwaltung.

Die Stadt·verwaltung ist für Bürger und Bürgerinnen da.

Heilbronn soll lebenswert sein und sich gut entwickeln.

Dafür setzt sich die Stadt·verwaltung ein.

Es gibt viele verschiedene Ämter.

In den Ämtern können Sie verschiedene Dinge erledigen.

Der Chef von der Stadt·verwaltung ist der Ober·bürgermeister.

Er heißt Harry Mergel.
 

Er hat 2 Stellvertreter und 1 Stellvertreterin:

Martin Diepgen ist der Erste Bürger·meister.

Er ist vor allem verantwortlich für das Geld, die Mitarbeiter und die Wirtschaft.
 

Die Bürgermeisterin heißt Agnes Christner.

Sie ist verantwortlich für alles rund um den Bürger und die Bürgerin.

Dazu gehören die Themen Bürger·service, Soziales, Gesundheit, Schule, Kindergarten, Kultur, Sport, Sicherheit und Ordnung.
 

Wilfried Hajek ist der Bau·bürgermeister.

Er ist verantwortlich für die Themen Bauen, Wohnen und Umwelt,

zum Beispiel Stadt·planung, Bau von Gebäuden, Straßen·bau und Parks.

Zu seinem Bereich gehört auch die Müll·abfuhr.
 

Zu der Stadt gehören auch ein paar selbständige Firmen.

Diese Firmen nennt man Tochter·gesellschaften und Beteiligungen.

Sie sind für sich selbst verantwortlich.

Die Stadt darf aber mitreden.

 

Einmal im Jahr müssen sie der Stadt·verwaltung einen Bericht geben.

Im Bericht steht:

Was und wie hat die Firma im letzten Jahr gearbeitet.

Das sind die Tochter·gesellschaften und Beteiligungen:

Jeder soll in das Rathaus gehen können.

Das sind die barriere·freien Maßnahmen im Rathaus von Heilbronn:

  • Rampe und Automatik·tür am Eingang „Lohtorstraße“.
  • 2 Aufzüge. 
  • 2 rollstuhlgerechte Toiletten im 1. Obergeschoss.
  • Mobile Toilette für Alle bei Veranstaltungen von der Stadt auf Anfrage.
  • Briefkasten neben der Großen Treppe am Markt·platz ist ebenerdig erreichbar.
  • Behinderten·parkplätze vor dem Rathaus.
  • Zimmer·nummern auf Tür·schildern im Rathaus kann man fühlen.
  • Hör·unterstützungs·anlage bei Veranstaltungen. Damit kann man besser hören.
  • Gebärdensprach·dolmetscher bei Veranstaltungen auf Anfrage.

Weitere Informationen zu Barrierefreiheit und Inklusion

Alle wichtigen Informationen zum Ausdrucken:

Die Stadt Heilbronn hat eine Inklusions·beauftragte.

Sie heißt Irina Richter.

Eine Inklusions·beauftragte kümmert sich um Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

 

Das sind ihre Aufgaben

  • Sie ist Ansprechpartnerin und Vertrauensperson für Menschen mit Behinderung und für deren Angehörige. Sie berät zu allen Lebenslagen.
  • Sie nimmt Beschwerden an und unterstützt dabei, Beschwerden an die zuständigen Personen weiter zu leiten.
  • Sie berät die Stadtverwaltung zum Thema Barrierefreiheit.
  • Sie macht Sensibilisierungsarbeit. Das bedeutet: Sie informiert die Gesellschaft über Barrierefreiheit und Inklusion. Zum Beispiel durch Aktionstage oder Pressemitteilungen.

Das sind ihre Ziele

  • Menschen mit Behinderung sollen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Sie sollen selbst bestimmen wie sie leben möchten.
  • Die Stadt Heilbronn soll barrierefrei werden.
  • Menschen mit Behinderung sollen keine Nachteile haben.
  • Die Gesellschaft soll besser über Barrierefreiheit und Inklusion Bescheid wissen. Vorurteile sollen abgebaut werden.
  • Menschen mit und ohne Behinderung sollen in Heilbronn selbstverständlich zusammen leben.

Das nennt man Inklusion.

Das hat die Inklusions·beauftragte bisher gemacht:

So erreichen Sie die Inklusionsbeauftragte

Rathaus Marktplatz 7 | 74072 Heilbronn

Telefon: 07131 56-3728

Fax: 07131 56-16 3728

E-Mail: irina.richter@heilbronn.de

Skype (für Gebärdensprachnutzer): Inklusionsbeauftragte Stadt Heilbronn

Alle Informationen über die Inklusions·beauftragte gibt es auch mit Bildern.

Die Internet·seite von der Stadt Heilbronn sollen alle benutzen können.

Es gibt 2 Gesetze für barrierefreie Internet·seiten:

  • Landes·behinderten·gleichstellungs·gesetz Baden-Württemberg §10 Absatz 1 (LBGG)
  • EU-Richtlinie 2016/2102 vom Europäischen Parlament und Rat.

Die Stadt Heilbronn hält sich an diese 2 Gesetze.

Sie erfüllt die meisten Anforderungen für barrierefreie Internet·seiten.

Die Anforderungen stehen in der Richtlinie „Barrierefreie Informations·technik·verordnung (BITV 2.0).

 

Diese Inhalte sind nicht barrierefrei:

  • Pdf-Dateien sind NICHT immer barrierefrei.

Grund: Manche Pdf-Dateien sind schon alt.

Damals wurden die Anforderungen an Barrierefreiheit noch nicht berücksichtigt.

Bei neuen Pdf-Dateien wird auf Barrierefreiheit geachtet.

Oder der Inhalt von den Pdf-Dateien steht auch auf der Internet·seite direkt.

  • Manchmal nutzt die Stadt Angebote von anderen Anbietern, zum Beispiel für ihre Stellenangebote.

Auf die Barrierefreiheit bei diesen Angeboten hat die Stadt keinen Einfluss.

 

So wurde diese Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt:

Diese Erklärung wurde am 15. September 2020 erstellt.

Zuerst hat die Stadt Heilbronn die Internet·seite selbst bewertet.

Am 22. Januar 2021 hat die Überwachungsstelle für mediale Barrierefreiheit von der Deutschen Rentenversicherung die Erklärung dann noch einmal geprüft.

 

So können Sie Barrieren melden:

Haben Sie auf unserer Internet·seite eine Barriere entdeckt?

Finden Sie zum Beispiel einen Text in Leichter Sprache zu schwer?

Oder haben Sie eine Frage zur Barrierefreiheit von dieser Internet·seite?

Oder möchten Sie uns Ihre Meinung sagen?

Zum Beispiel: Das gefällt mir an der Internet·seite. 

Oder: Das gefällt mir NICHT an der Internet·seite.

Dann melden Sie sich bitte bei der Inklusionsbeauftragten der Stadt Heilbronn:

Irina Richter

Marktplatz 7 

74072 Heilbronn

Tel. 07131 56-3728

Fax 07131 56-163728

E-Mail: irina.richter@heilbronn.de.

Skype (für Gebärdensprachnutzende): Inklusionsbeauftragte Stadt Heilbronn Irina Richter.

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular nutzen. 

Bitte beschreiben Sie uns die Barriere so genau wie möglich.

 

Hier können Sie sich auch hinwenden

Sie waren mit der Bearbeitung Ihres Anliegens nicht zufrieden?

Oder Ihre Anfrage wurde nicht innerhalb von 4 Wochen bearbeitet?

Dann können Sie sich an die Landesbehindertenbeauftragte von Baden-Württemberg wenden:

Geschäftsstelle der Landesbehindertenbeauftragten

Else-Josenhans-Straße 6

70173 Stuttgart

Tel. 0711 279-3360

E-Mail: poststelle@bfbmb.bwl.de

Hinweis:

Das Landesbehindertengleichstellungsgesetz (§ 12 LBGG) räumt das Recht auf Verbandsklage ein.

Das bedeutet:

Sie dürfen vor Gericht gehen.

Diese Erklärung gilt für die Internet·seite: www.heilbronn.de