Sportentwicklungsplanung

Um auf die Veränderungen innerhalb der Gesellschaft, die sich nicht zuletzt auch im Sport- und Freizeitverhalten niederschlagen, zielgenau eingehen zu können, hat die Stadt Heilbronn in den vergangenen Jahren das Thema Sportentwicklung stark forciert. So wurde im Jahr 2009 das Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (ikps) in den Prozess mit dem Ziel einbezogen, eine fundierte Bestandsaufnahme mit entsprechenden Bedarfsanalysen zu erstellen.

Dabei hat das ikps neben einer genauen Bestandsaufnahme der Sportangebote, der Sportanbieter und von Sport- und Bewegungsräumen innerhalb des Stadtgebiets den künftigen Bedarf an Sportangeboten beschrieben.

In einem weiteren Schritt hat eine interdisziplinäre Planungsgruppe zusammen mit dem ikps Handlungsempfehlungen für die künftige Sportentwicklung in Heilbronn erarbeitet. Ende September 2011 präsentierte die Verwaltung das Zahlen- und Datenwerk dem Gemeinderat. Auf 128 Seiten listet der Sportentwicklungsplan, in den auch eine Bevölkerungsbefragung von knapp 4000 Personen per Zufallsgenerator eingeflossen ist, nicht nur umfangreiche Daten und Fakten zu den unterschiedlichsten Themenfeldern auf, sondern legt für Plätze und Räume, für den Angebotsbereich ebenso wie für die Organisationsebene eine breite Palette von Handlungsempfehlungen vor.

 
Seite drucken