zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Bundesgartenschau-Gelände

Im Jahr 2019 war Heilbronn 173 Tage lang Schauplatz der Bundesgartenschau. In einem neuen Parkgelände präsentierte Heilbronn bei einem fröhlichen Fest für über 2,3 Millionen Besucher große Gartenkunst. Doch die BUGA war weit mehr als eine sechsmonatige Demonstration gärtnerischen Könnens. Denn die BUGA 2019 bot Heilbronn die Chance, Teile des Stadtgebiets um- und neuzugestalten. So war die BUGA Heilbronn die erste BUGA in Kombination mit einer Stadtausstellung.

Die Stadtentwicklung geht nun auf dem ehemaligen BUGA-Gelände weiter, das Stadtquartier Neckarbogen wird weiter aufgesiedelt und verkehrlich erschlossen. Dennoch bleiben viele Grünanlagen und anderes erhalten. 

Weitläufige Grünflächen, zwei Seen, sechs Spiel- und Sportanlagen und 1,5 Kilometer Uferlandschaften am Neckar sind das nachhaltige Erbe der BUGA. Mit ihrem hohen Erholungs- und Freizeitwert bereichern sie dauerhaft Heilbronn. Schlendern, walken, joggen, radfahren, entspannt am Neckarufer sitzen - all dies ist hier nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt möglich.

Die Grünanlagen im Überblick:

  • der Neckaruferpark von der Schleusenbrücke bis zum Zukunftspark Wohlgelegen mit Wassertreppe an der Alten Reederei und Holzsteg sowie einladenden Sitzgelegenheiten am terrassierten Neckarufer 
  • der Hafenpark mit dem Karlssee, dem Strandspielplatz und dem Felsenufer
  • der Floßhafen mit Wasserspielplatz
  • der Campuspark mit altem Baumbestand, Sportpunkt und Gradierwerk
  • der Stadtdschungel auf der Kraneninsel

Sportliche Aktivitäten ermöglichen der große Sportpunkt im Campuspark, das Beachvolleyballfeld im Wohlgelegen, der Bolzplatz bei der Jugendherberge, die Kletterwand am Hafenberg und der dortige Spielplatz sowie der Strandspielplatz am Karlssee.