Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Sicherheitsbefragung

Regelmäßig ist Heilbronn in der polizeilichen Kriminalstatistik sicherster Stadtkreis in Baden-Württemberg. Mit der nun durchgeführten Sicherheitsbefragung möchte die Stadt Heilbronn herausfinden, wie es jedoch um das subjektive Sicherheitsgefühl in der Heilbronner Bevölkerung steht. Denn die Frage der Sicherheit einer Stadt lässt sich nicht ausschließlich durch statistische, objektive Zahlenbetrachtung beantworten und bewerten. Wahrnehmungen von (Un-)Sicherheiten durch die in der Stadt lebende Bevölkerung beeinflussen die Sicherheit subjektiv. „Sicherheit ist daher ein elementarer Baustein für die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Oberbürgermeister Harry Mergel.

Zwischen dem 20. Juni und 15. Juli 2022 konnten 25.000 zufällig ausgewählte Heilbronnerinnen und Heilbronner an der Onlinebefragung teilnehmen. Diese drehte sich um die Fragestellung: Was vermittelt ein Gefühl von Sicherheit innerhalb einer Stadt? Was sind Gründe für Unsicherheiten? 

Im Auftrag der Stadt Heilbronn erstellte das Institut der Kriminologie der Universität Heidelberg einen nach wissenschaftlichen Grundsätzen entworfenen (standardisierten) Fragebogen, der an die Gegebenheiten und Besonderheiten in Heilbronn angepasst wurde. In knapp 30 Fragen konnten die ausgewählten Bürgerinnen und Bürger Stellung beziehen und Wahrnehmungen teilen. Ausgewählte Personen, die keine Möglichkeit zur elektronischen Teilnahme hatten, wurden unterschiedliche Möglichkeiten zur Meinungsabgabe ermöglicht. So konnte beispielsweise eine Beantwortung mittels schriftlichem Fragebogen oder auch per Telefon ermöglicht werden.

Aktuell wertet das Institut der Kriminologie der Universität Heidelberg die Befragungsergebnisse aus. Voraussichtlich im Herbst 2022 werden diese im Rahmen eines Gutachtens veröffentlicht. 

Tipp

Die Sicherheitsbefragung ist abgeschlossen. Derzeit läuft die Auswertungsphase.