Pfühlpark

Der 15 Hektar große Pfühlpark liegt im Heilbronner Osten entlang der Stadtbahnstrecke nach Öhringen. Er ist der älteste Park Heilbronns, rechnet man den Garten um das Wasserschlösschen am Trappensee dazu. Die Ursprünge des Pfühlparks gehen auf das Jahr 1575 zurück, als der Grundstein für das Trappenseeschlösschen durch Bürgermeister Philipp Orth gelegt wurde.

Das Schlösschen befindet sich auf einer kleinen Insel inmitten des Trappensees. Namensgeber war Johann Bernhard Trapp, der das Gelände 1653 erwarb. Der 9,3 Hektar große Pfühlpark wurde als Ergebnis eines Ideenwettbewerbes zur Gartenbauausstellung 1934 500 Meter westlich des Trappensees angelegt.

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Der Pfühlpark ist einer der am besten angenommenen Parks der Stadt. Die Richard-Becker-Straße trennt den östlichen Teil mit dem Pfühlsee vom übrigen Teil. Kern des westlichen Parks bilden zwei große Spiel- und Liegewiesen, an denen der Pfühlbach verläuft. Mit einem großen Kindersandspielplatz für die Kleinsten, einer Riesenrutsche und einem großen Kletternetz für die etwas älteren Kinder sowie Tischtennisplatten für Sportbegeisterte bietet der Pfühlpark ideale Freizeitmöglichkeiten für Familien.

Sanierung

Im Jahr 1996 wurde die gesamte Parkanlage, angefangen beim Trappensee saniert. Etwa 2,5 Millionen Euro wurden investiert, um die Ansprüche der Bevölkerung an eine attraktive Parkanlage mit den Erfordernissen von Ökologie und Naturschutz in Einklang zu bringen. Um die Wasserqualität der Seen zu verbessern, wurden riesige Mengen Schlamm ausgebaggert, die künstlichen Uferbefestigungen entfernt, die Ufer abgeflacht und neue Flachwasserzonen angelegt. Der Pfühlbach wurde renaturiert.

Hauptattraktion am Pfühlsee ist seit dem Umbau ein 35 Meter breites Holzdeck, von dem der ganze See mitsamt seiner Tier- und Pflanzenwelt zu überblicken ist und die Tiere in ihren Rückzugszonen am Südufer nicht gestört werden.

 
Seite drucken