zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Radverkehr

Vom 27. Juni bis 17. Juli beteiligt sich Heilbronn zum achten Mal an der Aktion Stadtradeln. Machen auch Sie mit!

Derzeit gibt es im Heilbronner Stadtgebiet etwa 60 Kilometer Radwege, Radfahrstreifen und Schutzstreifen, 38 Kilometer Radfahrverbindungen und 60 Kilometer Rundradwanderwege. Durch Heilbronn verlaufen die überregionalen Radwege Alb-Neckar-Weg, Neckartal-Radweg, Burgenstraße und Kraichgau-Hohenlohe-Weg; der Kocher-Jagst-Radweg ist in nur wenigen Kilometern zu erreichen.

Im Sinne einer umwelt- und sozialverträglichen Verkehrspolitik baut die Stadt Heilbronn das Angebot für Radfahrerinnen und Radfahrer kontinuierlich aus. Dabei investiert die Stadt in die Verbesserung der Radverkehrswege genauso wie in die Beschilderung und neue Fahrradständer. Im Jahr 2011 wurde auf der Badstraße zwischen Halbmondstraße und Theresienstraße die erste Fahrradstraße im Heilbronner Land eröffnet, seit Herbst 2013 ist auch die Steinstraße als Fahrradstraße ausgewiesen.

Sie möchten Verbesserungen von zu hohen Bordsteinkanten vorschlagen, damit Radfahrer, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Mobilitätseinschränkung und Eltern mit Kinderwagen es besser haben? Dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und beschreiben uns möglichst präzise die bestehende Situation.

Ziel ist es, zu einer Erhöhung des Radverkehrsanteils beizutragen. In Heilbronn liegt der Radverkehrsanteil am Gesamtverkehr bei etwa acht Prozent. Dieser Wert entspricht in etwa dem Bundesdurchschnitt. Vergleiche mit so genannten Fahrradstädten wie Freiburg oder Münster zeigen jedoch, dass ein Radverkehrsanteil von 20 bis 25 Prozent möglich ist, zumal die räumlichen Voraussetzungen in Heilbronn günstig sind.

Wegweiser für den Ausbau des Radverkehrs sind der Radverkehrsplan 2008 und ein Routenkonzept aus dem Jahr 2011. Langfristig soll den Bürgern in Heilbronn ein zusammenhängendes Radverkehrsnetz mit umwegarmen, verkehrssicheren und komfortablen Verbindungen zur Verfügung stehen. Anregungen und Hinweisen seitens der Bürger steht die Stadt Heilbronn offen gegenüber.

Sie haben auf einem Radweg Scherben oder Verschmutzungen entdeckt? Wir freuen uns, wenn Sie uns über unser „Scherbentelefon“ unter 07131 56-4040 informieren.

Ein Fahrzeug behindert Sie auf einem Radweg / Radfahrstreifen / Schutzstreifen durch Falschparken? Bitte wenden Sie sich direkt an das Ordnungsamt der Stadt Heilbronn unter Telefon 07131 56-2050. Der mobile „S-Dienst“ kann sich umgehend auf den Weg machen.

Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK) nutzt die Stadt Heilbronn Synergien bei Projekten und profitiert vom Erfahrungsaustausch und von der Arbeit der Geschäftsstelle, die das Städtenetzwerk koordiniert.

Das Amt für Straßenwesen ist mit der Planung und der baulichen Umsetzung von Verkehrsanlagen betraut. Neben dem Themenfeld Fußgänger- und Radverkehrsanlagen werden im Sachgebiet die Bereiche Hauptverkehrsstraßen, Kreisverkehre und Erschließungsgebiete bearbeitet. Als Praktikant*in im Rahmen Ihres Studiums erhalten Sie Einblicke in die täglichen Arbeitsabläufe in einer technischen Verwaltungsabteilung. Dabei bieten wir Ihnen die Möglichkeit als Teil des Teams Fuß- und Radverkehr einen Beitrag zur Verbesserung der Infrastruktur zu leisten. Zudem erhalten Sie Einblicke in die genannten Themenfelder des Sachgebiets Straßenplanung in der Abteilung Straßenbau.

Ihre Aufgaben:

  • Aktive Teilnahme an Planungen von Fußverkehrsanlagen
  • Unterstützung bei der Planung von Radverkehrsinfrastrukturen
  • Falls gewünscht: Umsetzung eines eigenen Kleinprojekts im Bereich Fuß- und Radverkehr
  • Teilnahme an der örtlichen Bauüberwachung von Kleinmaßnahmen in den oben genannten Bereichen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen zu den Themen Fuß- und Radverkehr
  • Weitere Aufgaben in der Abteilung Straßenbau nach Bedarf

Ihr Profil

  • Sie haben Interesse an der Planung von Verkehrsanlagen und deren Umsetzung und an der Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Fußgänger- und Radverkehr
  • Sie sind eingeschriebener Student vorzugsweise in einem der folgenden Bereiche: Verkehrswissenschaften, Bauingenieur, Raumplanung, Geographie oder vergleichbar
  • Ein Praktikum ist als Pflichtpraktikum in Ihrer Studienordnung vorgesehen (Mindestdauer drei Monate)
  • Sie verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sie besitzen gute Anwenderkenntnisse in MS-Office

Wir ermöglichen Ihnen

  • Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem hochaktuellen Themenfeld der Straßen- und Verkehrsplanung
  • Aktive Mitarbeit bei der Planung von Verkehrsinfrastrukturen
  • Arbeiten in einem jungen, dynamischen und engagierten Team
  • Umfassende Einblicke in die Abläufe einer Verwaltung
  • Begleitung durch einen persönlichen Ansprechpartner
  • Das Praktikum wird vergütet

Die Dauer des Praktikums richtet sich nach der jeweiligen Prüfungsordnung, sollte die Dauer von drei Monaten jedoch nicht unterschreiten. Um zu gewährleisten, dass das Praktikum als Lernerfahrung genutzt werden kann, unterstützen wir Praktika von bis zu sechs Monaten. Der Arbeitsumfang beträgt 39 Stunden je Woche.

Sie interessieren sich für ein Praktikum im Amt für Straßenwesen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit folgenden Anlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  •  Abschluss- bzw. Universitätszeugnisse (aktuelles Transcript of Records)
  • Bestätigung, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt (z. B. entsprechender Auszug aus der Prüfungsordnung oder eine Bestätigung vom Prüfungsamt)
  • Angabe über die Dauer und den gewünschten Zeitraum für das Praktikum

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als PDF-Datei an: stefan.muth@heilbronn.de

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Muth, Telefon 07131 56-2764, gerne zur Verfügung.