zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Investorenauswahlverfahren startet - Hoher Qualitätsanspruch bleibt

Zweiter Bauabschnitt Neckarbogen

Die Stadt Heilbronn führt die Entwicklung des Neckarbogens und damit die des ehemaligen BUGA-Geländes zu einem innovativen, lebendigen und vielfältigen innerstädtischen Stadtquartier planmäßig fort und startet den zweiten Bauabschnitt für das neue Quartier. Dort sollen später insgesamt etwa 3500 Menschen wohnen sowie zusätzlich Arbeitsplätze entstehen. Der Gemeinderat gab in seiner Sitzung am Mittwoch, 29. Juli, den Weg frei für das weitere Vorgehen. Investoren können sich von nun an für 28 Grundstücke bewerben, die ab Ende 2021 bebaut werden sollen. Der Gemeinderat beschloss zudem eine Quote für geförderten Wohnungsbau von 20 Prozent.

„Wir gehen mit großen Schritten weiter in die Zukunft“, sagt Oberbürgermeister Harry Mergel. „Auch bei diesem zweiten Bauabschnitt halten wir an unserem bisherigen Qualitätsanspruch fest mit konkreten Gestaltungsvorgaben sowie der Realisierung vielschichtiger Nutzungs-, Mobilitäts- und Energiekonzepte. Der Neckarbogen soll ein nachhaltiges, sozial durchmischtes Stadtquartier werden.“

Wie beim ersten Bauabschnitt, der Bestandteil der BUGA im vergangenen Jahr war und jüngst als herausragendes Beispiel für innovatives Planen und Bauen mit dem Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020 ausgezeichnet wurde, müssen sich potenzielle Investoren für die Grundstücke bewerben. Ausschlaggebend für die Auswahl sind die Qualität ihrer Nutzungskonzepte, der Architektur und der technischen Innovation. Ein Bewertungsgremium aus Fachleuten und politischen Vertretern sichtet die Entwürfe und empfiehlt dem Gemeinderat, welche Bauherren die Grundstücksanhandgabe erhalten sollen und exklusiv weiterplanen können.

Erst nach Vorlage des Baugesuchs und einer positiven Empfehlung der Baukommission – jene Fachleute, die Teil des Bewertungsgremiums waren – entscheidet der Gemeinderat über den tatsächlichen Verkauf der Grundstücke zum Festpreis. Zusammenfassend erklärt Erster Bürgermeister Martin Diepgen: „Der Gemeinderat gibt mit der Anhandgabe das Versprechen, die Grundstücke zu verkaufen, sofern der Bauherr sein mit dem Wettbewerbsentwurf gemachtes Versprechen zur Realisierung einlöst.“

Je nach Konzept und Grundriss werden - ähnlich wie beim ersten Bauabschnitt – etwa 400 Wohnungen für etwa 800 Bewohner entstehen.

Wesentliches Element der Qualitätssicherung und Leitlinie für die weitere Bebauung des Neckarbogens ist - neben dem Bebauungsplan - das Gestaltungshandbuch. „Wer wie wir einen hohen Qualitätsanspruch verfolgt, muss diesen definieren und den Investoren Leitlinien an die Hand geben“, sagt Baubürgermeister Wilfried Hajek. „Wir müssen deshalb Investoren zusammenbringen und auf dem Weg der Realisierung begleiten. Dieser, unser Heilbronner Weg, fand in der Fachwelt bisher große Beachtung.“

Das Gestaltungshandbuch enthält Vorgaben zu Baukörper und Gebäudehülle, Dachlandschaften, Nebenanlagen und Freiraum. Für die Projektentwickler ist es die wesentliche Arbeitsgrundlage. Zu den gestalterischen Vorgaben gehören die Themen Sonnenschutz, das Konzept des Wiederverwendens von Baustoffen (Cradle to Cradle) sowie die Integration Erneuerbarer Energie.

Die Stadt Heilbronn verfolgt beim Neckarbogen die Realisierung eines autoarmen Quartiers, bei dem 70 Prozent aller Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit Bus und Bahn zurückgelegt werden. „Das können wir nur erreichen, wenn die Investoren dieses Ziel mit innovativen Mobilitätskonzepten innerhalb ihres Baufelds unterstützen“, unterstreicht Hajek. Öffentliche Flächen sollen weitgehend Fußgängern und Radfahrer vorbehalten sein. Um den Charakter eines autoarmen Quartiers zu unterstreichen, wird in den meisten Straßen eine Fahrradzone eingerichtet. Mobilitätshub und Sharing-Angebote unterstützen dabei.

Der Stellplatzschlüssel, also die Zahl der zur Verfügung stehenden Parkplätze je Wohnung, liegt wie im ersten Bauabschnitt bei 0,8. Zusätzliche Parkmöglichkeiten für Bewohner und Besucher neben den Tiefgaragen der einzelnen Gebäude sollen in Hochgaragen zur Verfügung stehen. Schon jetzt ist der Parkdruck am Wochenende im Quartier sehr hoch.

Die Grundstückspreise legte der Gemeinderat am Mittwoch fest. Sie bewegen sich je nach Lage zwischen 780 und 960 Euro pro Quadratmeter.

Info:

Start des Investorenauswahlverfahrens am 29. Juli. Abgabe der Entwürfe spätestens am 29.Oktober Zeit. Informationen und Anmeldung zum Verfahren unter www.iav-neckarbogen.machleidt.info

Am 17. und 18. November wird das Bewertungsgremium unter den eingegangenen Arbeiten 28 auswählen.

In der Sitzung am 21. Dezember wird der Gemeinderat über die Anhandgabe entscheiden.

Voraussichtlich Anfang 2021 sollen die Wettbewerbsergebnisse der Öffentlichkeit in einer Ausstellung präsentiert werden.

 

Stadtquartier Neckarbogen Heilbronn im Endausbau 2028. Der jetzt anstehende zweite Bauabschnitt umfasst die drei Baufelder südlich des Floßhafens (kleiner See). Fertiggestellt ist bisher der erste Bauabschnitt mit drei Baufeldern östlich des Floßhafens. Der letzte Bauabschnitt soll 2028 abgeschlossen sein.  © Stadt Heilbronn/Visualisierung Jens Gehrcken

Stadtquartier Neckarbogen Heilbronn im Endausbau 2028. Der jetzt anstehende zweite Bauabschnitt umfasst die drei Baufelder südlich des Floßhafens (kleiner See). Fertiggestellt ist bisher der erste Bauabschnitt mit drei Baufeldern östlich des Floßhafens. Der letzte Bauabschnitt soll 2028 abgeschlossen sein. Visualisierung: Jens Gehrcken