zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
1

Fahrradparkhaus

Planung und Bau eines Fahrradparkhauses am Heilbronner Hauptbahnhof

Das Heilbronner Amt für Straßenwesen hat ein Fahrradparkhaus am Heilbronner Hauptbahnhof geplant. Am 21. Juli hat der Bau- und Umweltausschuss der Vergabe des Baus eines vollautomatischen Fahrradparkhauses zugestimmt. Vorbereitende Bautätigkeiten werden noch ab September 2020 erfolgen. Der Beginn des eigentlichen Baus des Fahrradparkhauses ist für das Jahresende 2020 vorgesehen. Nach Herstellung der Gründung und des Fundamentes erfolgt im zweiten Quartal 2021 die Montage und Inbetriebnahme des Fahrradparkhauses. Voraussichtlich bis zum 31. August 2021 ist das Fahrradparkhaus betriebsbereit und kann an die Öffentlichkeit übergeben werden. Das Projekt wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (Fördernummer: 03K11514) und durch das Land Baden-Württemberg nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) gefördert.

Das Fahrradparkhaus funktioniert vollautomatisch

In dem Fahrradparkhaus der Firma Wöhr aus Friolzheim in Baden-Württemberg lagern die Fahrräder sicher und platzsparend hinter verschlossenen Toren. Es können mehr als 120 Fahrräder auf acht Parkebenen eingelagert werden. Die Bauform des Fahrradparkhauses benötigt nur eine sehr geringe Grundfläche und ist somit besonders platzsparend. Alle gängigen Fahrradmodelle inklusive Pedelecs und E-Bikes mit einem Gewicht von bis zu 30 kg und einer Lenkerbreite von bis zu 76 cm können eingelagert werden. Wer sein Rad dort parken will, schiebt es in eine dafür vorgesehene Schiene vor der Aufzugtür und vollautomatisch wird das Rad eingezogen, auf die entsprechende Etage befördert und abgestellt. Das Fahrradparkhaus richtet sich sowohl an Dauernutzer als auch an Spontannutzer, welche über eine Online-Buchungsplattform auch einen Platz vor Abfahrt reservieren können.

Link PTJ: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen