Stadtkonzeption Heilbronn 2030

Um die Zukunft der wachsenden Stadt weiter aktiv zu gestalten, hat der Heilbronner Gemeinderat im Oktober 2014 die Aufstellung der Stadtkonzeption Heilbronn 2030 beschlossen. Im Juli 2017 hat Oberbürgermeister Harry Mergel die fertige Stadtkonzeption vorgelegt. Mit ihr wurde der bisherige Stadtentwicklungsplan Heilbronn 2020 aus dem Jahr 2006 von Grund auf überarbeitet, an aktuelle Herausforderungen angepasst sowie um den Prozess der Markenbildung erweitert.

Mit der Behandlung der Stadtkonzeption Heilbronn 2030 durch den Gemeinderat vollzieht die Stadt Heilbronn einen bedeutenden Schritt in Richtung einer ganzheitlichen, integrierten Planung. Sie ist gleichzeitig Ausgangspunkt zahlreicher Projekte und Maßnahmen.

Stadtkonzeption - Basis für künftiges Handeln

Die Stadtkonzeption gibt in allen Feldern kommunalen Handelns einen Überblick über die Ausgangssituation und die Herausforderungen, vor denen Heilbronn steht. Sie formuliert die Ziele, die sich Heilbronn bis zum Jahr 2030 in den einzelnen Bereichen setzt, und benennt Projekte, mit denen diese Ziele erreicht werden sollen. Damit vermittelt die Stadtkonzeption allen mit der Stadtentwicklung in Heilbronn befassten Akteuren sowie allen Bürgerinnen und Bürgern eine klare Vorstellung darüber, wie Heilbronn im Jahr 2030 aussehen soll. Sie ist damit Basis für das künftige Handeln von Politik und Verwaltung, auch in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden, Vereinen und vielen weiteren privaten Kräften.

Wichtig zu wissen: Die Stadtkonzeption Heilbronn 2030 beinhaltet zwei miteinander verzahnte Bereiche: die Stadtentwicklungsplanung und die „Marke Heilbronn“. Die Ziele der Stadtentwicklung werden in den Strategie- und Handlungsfeldern dargestellt, die einen gesamtstädtischen Anspruch haben. Die zur Zielerreichung notwendigen Maßnahmen sind in der Stadtkonzeption in Schlüsselprojekten und weiteren Projekten aufgeführt.

An der Erstellung der Stadtkonzeption Heilbronn 2030 waren die Bürgerschaft, der Gemeinderat und die Stadtverwaltung beteiligt. In diesem Zusammenhang gab es eine ganze Reihe von Veranstaltungen mit unterschiedlichen Formaten: Es gab Werkstätten mit der Bürgerschaft, Online- und Jugendbeteiligungsformate und Passantenbefragungen. Verwaltung und Gemeinderat haben im Rahmen von Klausurtagungen die Inhalte der Stadtkonzeption diskutiert und ergänzt.

Strategie- und Handlungsfelder

Die Stadtkonzeption ist in vier Strategiefelder und acht Handlungsfelder unterteilt. Die vier Strategiefelder der Stadtkonzeption Heilbronn 2030 sind:

  • Digitale Stadt Heilbronn
  • Teilhabe an der Stadtgesellschaft
  • Bildungs- und Wissensstadt Heilbronn
  • Zukunftsfähige Mobilität

Die acht Handlungsfelder sind:

  • Wohnen in Heilbronn
  • Lernen in Heilbronn
  • Zusammenleben in der Stadt
  • Mobilität und Netze
  • Heilbronn erleben
  • Wirtschaft, Arbeit, Wissenschaft und Innovation
  • Umwelt und Natur
  • Kunst und Kultur

In den Handlungsfeldern werden Ausgangssituation und Herausforderungen dargestellt und anschließend konkrete Ziele und Projekte bzw. Maßnahmen zur Zielerreichung aufgelistet. In den vier Strategiefeldern sind die fachlich übergreifenden Themen zusammengeführt, die für die zukünftige Stadtentwicklung von maßgeblicher Bedeutung sind.

Markenauftritt wird Schritt für Schritt umgesetzt

Zudem wurde in einem angedockten Markenprozess ein neues Corporate Design und ein umfassendes Kommunikationskonzept erarbeitet, um die Außen- und Innendarstellung Heilbronns wirkungsvoll vermitteln zu können. Der neue Markenauftritt wird in den kommenden Monaten Schritt für Schritt umgesetzt.

 
Seite drucken